Kitchen Stories

Kitchen Stories

Eine deftige Prise Ironie aus der skandinavischen Filmküche

Der Gesang der Buckelwale, so sollte dieser Artikel eigentlich heißen. Da liegt also ein Presseheft vor einem, in diesem Fall das von „Kitchen Stories“ und es enthält dieses Bild eines Konvois von Buckelvolvos, die, putzige Wohnwagen ziehend, eine skandinavische Landstrasse entlang rollen — und schon ist eine Überschrift entstanden. Nur nachdem man dann den Film gesehen hat, stellt sich heraus, das diese Überschrift in keinem Fall passt. Zwar kommen die Volvos oft ins Bild und die Requisite des Films ist herrlich 50er Jahre authentisch, aber im Kern geht in es dem Film von Regisseur Bent Hamer doch um etwas ganz anderes.
Wie gesagt, wir befinden uns im Skandinavien der 50er Jahren; das schwedische Haushaltsforschungsinstitut erforscht die ergonomischen Prinzipien und die Rationalisierung der Küchenarbeit. Das neueste Projekt ist eine Untersuchung der Küchengewohnheiten norwegischer Junggesellen. Beobachter Folke hat den kauzigen Isaak als Forschungsobjekt zugeteilt bekommen. Der Konvoi aus Beobachtern und Volvos macht sich auf den Weg in das abgelegene Dorf Landstad. Hinter jedem Volvo ein Wohnwagen und auf diesem eine Art Hochsitz, der in einer Ecke der Junggesellenküche platziert als Beobachtungsposten zu dienen hat. Während der Junggesellenbeobachtung ist die Kommunikation mit dem Forschungsobjekt natürlich auf das strengste verboten. In Landstad angekommen, beginnen für Beobachter Folke die ersten Schwierigkeiten. Der eigenbrötlerische Isaak versperrt ihm den Zutritt ins Haus. Nach etlichen Anläufen und Schwierigkeiten, schafft es Folke endlich seinen Hochsitz in der Küche aufzustellen. Doch Isaak verweigert weiter die Kooperation. Lieber kocht er in seinem Schlafzimmer, als sich in seiner Küche beobachten zu lassen. So sitzt Folke stundenlang allein im Dunkel der Küche. Erst als Folke, trotzt strengem Verbots, Isaaks Salzstreuer nimmt, um sein Frühstücksei zu würzen, und den Salzstreuer anschließend an den falschen Platz zurück stellt, fangen die beiden Männer an zu kommunizieren. Der Aufbau einer tiefen Freundschaft beginnt, entgegen aller wissenschaftlichen Verbote und Regeln.

Kitchen Stories ist ein ruhiger, sehr skandinavischer Film, ein Film über das Beobachten und beobachtet werden. Mit feinem Gespür für Ironie und einer großzügigen Portion Humor schildert Bent Hamer die Entstehung einer Freundschaft. Einer Freundschaft, die so tief gehen wird, dass Beobachter und Beobachteter die Rollen tauschen.

Kitchen Stories

Ein menschlicher Film über eine Männerfreundschaft und eine herrliche Komödie über die Erforschung männlicher Küchengewohnheiten.
  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
Elsa · 03.10.2005

Der Gegensatz zu sämtlichen Hollywood-Produktionen. Ein wunderbarer Film über die Unsinnigkeit der Bürokratie und eine Freundschft zwischen zwei gegensätzlichen Männern.

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme mit

Sverre Anker Ousdal

Joachim Calmeyer

Tomas Norström