Io (2019)

Io (2019)

Sam ist eine der letzten Überlebenden, die nach dem Kataklysmus auf der zerstörten Erde zurückgeblieben ist. Anstatt ihre Welt zu verlassen, versucht die junge Wissenschaftlerin herauszufinden, wie sich die Menschen an die neuen Bedingungen anpassen und überleben können. Doch der Abflug des letzten Shuttles zu einer fernen Kolonie steht kurz bevor und mit der Ankunft eines weiteren Überlebenden – Micah – wird ihre Überzeugung zum Bleiben ins Schwanken gebracht. Nun muss sie sich entscheiden: Schließt sie sich mit ihm zusammen dem Rest der Menschheit an und beginnt ein neues Leben oder soll sie zurückbleiben und um das Überleben der Erde kämpfen?

  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
th1nk · 16.07.2019

Guter Film ohne unnötig viel Lärm
Leider wurde die Chance auf Lückenlose Logik hier knapp verpasst..Eigentlich auch nur eine Kleinigkeit die für mich aber sehr störend ist..
ich meine es ist schon erstaunlich wie sich das Quad an die widrigen Bedingungen ohne Sauerstoff anpassen konnte wo jeder doch weis wie viel Sauerstoff so ein Verbrennungsmotor braucht.. und Strom haben sie ja wohl genug aber wo nehmen sie den Treibstoff fürs ständige Quadfahren her ?
Hier wurde leider die Chance auf Elektromobilität zu setzen vertan das einzige was wirklich Sinn gemacht hätte... und kommt mir jetzt nicht mit " naja Sauerstoff ist ja noch in der Luft nur zusätzliche giftige Gase die der Mensch nicht atmen kann" dann wäre es eine Leichtigkeit einen Filter zu benutzen um Sauerstoff und giftige gase zu trennen und nicht ständig auf Sauerstoffflaschen setzen zu müssen... bzw was ist überhaupt mit unserem schönen Sauerstoff passiert ? 19% auf einmal weg oder umgewandelt ?

Blopi · 13.02.2019

Viele hier schreiben.. Film zum nachdenken, hebt sich von der Masse ab... trotzdem ist er abartig langweilig

Simon · 12.02.2019

Da hätte man mehr rausholen können. Der Film hatte eine sehr gute Atmospähre und ein apokalyptisches Szenario... trotzdem war es aber gewaltig langweilig...

- Keine Action: es treten keine grossen Probleme auf die Sie zu lösen haben.. für alles besteht praktisch bereits ein Lösungsansatz und man hat nicht wirklich das Gefühl, dass Die beiden sich in einer heftigen Situation befinden.. es ist eine Postapokalypische Welt,. Die bietet doch auch neue Gefahren und Hindernisse! Da würde sich doch was machen lassen!
- keine Emotionen: obwohl beide es schwierig hatten, ist kaum Emotion spührbrar, es wird zwar deüber geredet, aber die Dialoge waren mehr Mittel zum Zweck. Der Ansatz von Sam, seinen Planeten nicht aufzugeben, fände ich zwar sehr spannend, hätte man aber anders im Film angehen sollen
- Zu wenig Story: Da gibt es eine Mission Exodus, alternive Planeten etc. aber man erfährt praktisch 0 darüber.. ein bisschen hintergrundwissen wäre noch interessant gewesen. Auch über den Untergang der Erde, wie alles angefangen hat etc... es gab auch keinen wirklichen PlotTwist oder so... dass mit Ihrem Vater war jetzt also von Anfang an zu riechen...
- Ein Film zum nachdenken: Ok eventuell ist es effekktiv ein Film zum nachdenken und nicht mehr, aber auch das hätte man in einer spannenden Story verpacken können.. ausserdem, ist es wirklich ein Film zum nachdenken? Irgendwie werden mir die Konsequenzen nicht richtig bewusst, die der Film vermitteln möchte... offensichtlich gibt es ja bereits einen alternativ Planeten und der Mensch hat bereits erfolgreich einen Plan B gefunden...
- Das Ende: Sorry aber das hat lich komplett enttäuscht... ein bisschen mehr Content wäre da schon angemessen gewesen..

Trotzdem muss man sagen hatte es schöne und atmoshärisch gut gestaltete Aufnahmen.

Mimikatze · 29.01.2019

Ich kann die vielen schlechten Rezession auf etlichen Seiten nicht nachvollziehen. Ich finde die Atmosphäre im Film toll und ich war überrascht, dass er komplett ohne Actionszenen auskommt. Wo soll die Action auch herkommen, wenn alles Leben auf der Erde fast ausgestorben ist? Der Film ist "Realitätsnah" ohne Schnickschnack. Mich hat der Film bewegt und nachdenklich gemacht.

Jazzle · 15.02.2019

Die Action hätte von überall herkommen können. 2 Grundsteine wurden ja bereits gelegt. Am Anfang erwähnt sie eine neue Spezies, Dauerauftrag kann man enorm aufbauen. Das zweite war der große Sturm. Da hätte man einfach viel mehr rausholen können.

Ja der Film ist realitätsnah dennoch kein Film zum nachdenken.
Es fehlt einfach viel und macht es deswegen zu einem sehr langweiligen Film.

Martin · 26.06.2019

genau meine Meinung, besser kann man es nicht formulieren. Warum müssen Sci Fi Filme immer mit Action überladen sein...

tekk · 28.01.2019

Ein nachdenklicher Film.
Viele können nicht weit denken. Dann ist sowas langweilig.

Frau Kaffeekanne · 23.01.2019

Super langweiliger Film.

Winfried · 23.01.2019

Endlich mal ein Film der sich von der Masse der gängigen Actionkultur abhebt und zum Nachdenken über unsere Zukunft anregt.
Für mich tiefsinnig, düster und am Ende voller Hoffnung
Für Hollywood Freunde wahrlich ungeeignet

Sarahann · 22.01.2019

Ich kann diesen Film nur empfehlen! Es ist ein Film zum Nachdenken und er hat mich im Nachhinein sehr beschäftigt, denn wenn wir nicht „alle“ umdenken und unser Ökosystem bewahren wird unsere Zukunft genau so aussehen!

stofferl · 02.02.2019

Nur wenn man primär auf Actionfilme steht.
Gut dass es auch Filme mit Hirn gibt.

Tja · 02.02.2019

Tja, morgen wird es spannend wer und wie man überlebt..... sehr spannend.... Es wird aber nicht spaßig

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Jonathan Helpert