In der Welt habt ihr Angst

In der Welt habt ihr Angst

Eine Filmkritik von Silvy Pommerenke

Kalter Entzug in Bamberg

Bereits Margot Käßmann, ehemalige Landesbischöfin, hat sich für eines ihrer Bücher des Bibelzitats angenommen. Nun bedient sich Hans W. Geißendörfer der Worte Jesu In der Welt habt ihr Angst und verpackt darin ein Psychodrama, das um zwei Drogenabhängige geht. Diese töten bei einem Überfall einen Mann und nehmen anschließend auf der Flucht Geiseln. Ob sie so ihre Angst vor der Welt überwinden können?
Die Musikstudentin Eva (Anna Maria Mühe) und der Musiker Jo (Max von Thun) sind ein Paar. Sie verbindet neben ihrer Liebe etwas ganz Besonderes: Heroin. Hochgradig abhängig und zudem mittellos stellt sich auch noch heraus, dass Eva schwanger ist. Beiden dämmert es, dass sie, wenn sie eine Kleinfamilie gründen wollen, dringend einen Entzug machen müssen. Der scheint aber nicht im heimischen Bamberg, sondern nur im fernen Neuseeland durchgezogen werden zu können, so dass sie dringend Geld benötigen. Evas Vater verweigert den beiden die finanzielle Unterstützung, ist er doch überhaupt nicht mit der Partnerwahl Evas einverstanden. Was für eine gute Partie war da doch ihr Ex Tom (Johannes Allmayer), der zudem immer noch alles für seine geliebte Eva tun würde und bisweilen auch tut. Die beiden Drogenabhängigen beschließen in ihrer Geldnot, einen kleinen Buchladen zu überfallen und töten dabei ungeplant den Ladenbesitzer. Auf der Flucht vor der Polizei kann Eva mit der Waffe des Buchhändlers entkommen, aber Jo wird inhaftiert und durchlebt im Knast seinen vorzeitigen kalten Entzug. Der wird ihm allerdings dadurch erleichtert, da es eine sporadische geistige Kontaktaufnahme zwischen den beiden Liebenden gibt, die vor allem in den ganz schweren Momenten zu funktionieren scheint. Eva hat in der Zwischenzeit Zuflucht bei dem Altphilologen Paul (Axel Prahl) gefunden und ihn als Geisel genommen. Dessen Frau Gisela (Kirsten Block), die aufgrund von Eheproblemen kurzfristig ausgezogen war, wird später auch noch zur Geisel. Aber zu diesem Zeitpunkt hat sich bei Paul schon das Stockholm-Syndrom entwickelt, und er hegt väterliche Gefühle für Eva, so dass er nicht nur ihr zur Flucht verhilft, sondern auch noch Paul aus der U-Haft befreit. Der Weg bis nach Neuseeland ist allerdings weit und bis dahin müssen noch viele Ängste ausgestanden und Hürden genommen werden...

Hans W. Geißendörfer hat sich in seinem Film In der Welt habt ihr Angst einer Menge Stränge und Nebenstränge angenommen und ist dabei in eine Falle geraten. Es wirkt alles viel zu konstruiert und durchinszeniert, sodass am Ende vor allem eines entsteht - Unglaubwürdigkeit. Allein die geistige Kontaktaufnahme von Eva zu Jo im Gefängnis ist ziemlich dick aufgetragen und hinterlässt eher ein Schmunzeln auf dem Gesicht des Zuschauers, als emotionale Ergriffenheit. Auch der kalte Entzug, den Jo durchleidet und den Max von Thun sich redlich müht, darzustellen, verkommt zu einer Farce. Evas Entzugserscheinungen – immerhin fehlt ihr die Droge genau so wie Jo – sind hingegen merkwürdigerweise auf ein Minimum reduziert, und auch dieses Minimum mag man Anna Maria Mühe nicht wirklich abnehmen. Einzig Axel Prahl brilliert in der Rolle des etwas tapsigen und dennoch toughen Lehrers Paul, dem man die Erschütterung über das Fremdgehen seiner Frau ebenso abkauft, wie die späteren Sympathien für Eva. Aber auch diese Figur kann In der Welt habt ihr Angst nicht retten, dessen Story mit seiner überbordenden Dramatik und den zahlreichen Einfällen direkt einer Daily Soap zu entstammen scheint. Vielleicht sind das ja Auswirkungen der Lindenstraße, die ebenfalls von Hans W. Geißendörfer produziert wird?!

In der Welt habt ihr Angst

Bereits Margot Käßmann, ehemalige Landesbischöfin, hat sich für eines ihrer Bücher des Bibelzitats angenommen. Nun bedient sich Hans W. Geißendörfer der Worte Jesu "In der Welt habt ihr Angst" und verpackt darin ein Psychodrama, das um zwei Drogenabhängige geht. Diese töten bei einem Überfall einen Mann und nehmen anschließend auf der Flucht Geiseln. Ob sie so ihre Angst vor der Welt überwinden können?
  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
chrissi · 13.03.2011

Die Lindenstraße läßt grüßen,Anna Maria Mühe ist meine Lieblingsschauspielerin,aber auch sie konnte diesen Film nicht retten!!!!!!!!

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Hans W. Geißendörfer