Hard Luck

Hard Luck

... und dann kam auch noch Pech dazu

Schöne Aussichten: Wesley Snipes (Blade) ist "Lucky", ein berüchtigter ehemaliger Knastbruder, dessen Weg in ein rechtschaffenes Leben einige sehr unglückliche Wendungen nimmt. Trotz größter Bedenken erklärt er sich dazu bereit, an der Geburtstagsfeier eines Gangsters teilzunehmen. Die Party erweist sich als Falle, die Lucky in ein gefährliches Katz- und Maus-Spiel zwischen dem Kriminellen und einer Gruppe korrupter Polizisten verwickelt.
Plötzlich hat Lucky eine Million Dollar gestohlen, eine Pole-Dancerin entführt und befindet sich auf einem explosiven Kollisionskurs mit der Polizei, diversen Auftragsmördern und zwei sadistischen Serienkillern.

Mehrere Storystränge entfalten sich hier, um zwangsweise wieder zu kollidieren. Und das in einem gut erdachten, intelligent verschrobenen und packend inszenierten Episodengangsterthriller von und mit New-Black-Cinema-Urgestein Mario Van Peebles. Der konnte für die Hauptrolle Wesley Snipes gewinnen und landet einen weiteren Besetzungscoup, wenn die smarte Cybill Shepherd als weibliche Hälfte eines denkwürdigen Killerpärchens wütet.

Seine Ausbildung fand Wesley Snipes zunächst im Tanz, was ihm eine Rolle in Bad, dem Musikvideo von Michael Jackson, einbrachte. Hier fiel er auf, um kurz darauf eine Rolle in Die Indianer von Cleveland zu übernehmen. Bald schon galt er als Spike Lees Lieblingsdarsteller und wurde nicht zuletzt wegen seiner starken physischen Präsenz zu einem gefragten Hollywood-Schauspieler.

Inzwischen ist Snipes, der spätestens seit dem großen Erfolg von Weiße Jungs bringen' s nicht zur ersten Riege der Hollywoodstars gehörte, selbst Produzent zahlreicher Filme. Seit Auf der Jagd ist ihm jedoch, abgesehen von Blade samt Fortsetzungen, kein nennenswerter Hit mehr gelungen. Eine ganze Reihe seiner Filme erleben in Deutschland nur noch die DVD-Premiere. Und das trotz seiner schauspielerischen Fähigkeiten, die er auch in subtilen Charakterrollen bewiesen hat, wie in One Night Stand von Mike Figgis, für den er 1997 mit dem Darstellerpreis der Filmfestspiele von Venedig ausgezeichnet wurde.

Etwas "Luck" braucht Snipes momentan besonders: Am 12. Oktober 2006 wurde er wegen Steuerbetrugs angeklagt. Er entzog sich zunächst dem Haftbefehl, mittlerweile wurde er aber am 8. Dezember 2006 in Florida festgenommen; ihm drohen bis zu 16 Jahre Haft. Snipes soll von 1999 bis 2004 eine viel zu niedrige Einkommensteuer gezahlt und sich zudem durch falsche Angaben fast zwölf Millionen Dollar an Rückzahlungen erschlichen haben….

(Jean Lüdeke)

Hard Luck

Schöne Aussichten: Wesley Snipes (Blade) ist "Lucky", ein berüchtigter ehemaliger Knastbruder, dessen Weg in ein rechtschaffenes Leben einige sehr unglückliche Wendungen nimmt.
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.