Godzilla

Godzilla

Eine Filmkritik von Renatus Töpke

Das Original

Unter den zahlreichen Godzilla-Filmen, die in Deutschland von Splendid-Film auf DVD veröffentlicht wurden, sticht einer besonders hervor: Der Original Godzilla von 1954. Mit knapp 80 Minuten zwar recht kurz, begeistert dieser Prototyp des Monsterfilms mit – für damalige Verhältnisse – fantastischen Effekten und einem starken Spannungsbogen. Der Film von Regisseur Inoshiro Honda mag zwar zeitweise unfreiwillig komisch sein, doch muss auch der unbedarfte Zuschauer erkennen, dass hier viel Wert auf eine runde und glaubhafte Geschichte gelegt wurde. Mag Emmerichs Godzilla-Spektakel von 1998 ein Zigfaches des Budgets zur Verfügung gehabt haben, ging ihm seinerzeit der Charme ab, den Honda im Original herauf beschwor. Und dazu tragen auch die holprig agierenden Darsteller und unfreiwillig komischen Dialoge bei.
Als vor der Küste der Insel Odo mehrere Schiffe sinken und die wenigen Seeleute, die überleben, von einem gigantischen Monster berichten, kommt unter der Bevölkerung Panik auf. Als auch noch die Fischbestände rapide zurückgehen, scheint das scheinbare Seemannsgarn wahrhaftig zu werden. Inmitten eines gewaltigen Sturms entsteigt schließlich der monströse Godzilla aus den Fluten und verwüstet die Insel. Professor Yamane findet heraus, dass das Monster seit Millionen Jahren am Meeresgrund lebte und durch Atombombentests gestört wurde. Die japanische Armee beginnt sofort, den Meeresabschnitt, aus dem das Monster kam, mit allem zur Verfügung stehenden Gerät zu bombardieren. Als alles nichts hilft und Godzilla beginnt, Tokio auseinander zu nehmen, bleibt nur noch die Geheimwaffe von Professor Serizawa: Der Oxygen-Zerstörer. Nur muss dieses Gerät erst einmal zu Godzilla gebracht werden. Ein Himmelfahrtskommando…

So trashig sich Godzilla in der heutigen Visual Effects-Welt von Mega-Produktionen aus Hollywood ausnimmt, so viel Charme versprüht die Produktion von 1954. In der vorliegenden deutschen Kinofassung fehlen zwar 12 Minuten aus der japanischen Langfassung, was den Film jedoch nur straffer und zuweilen stärker macht. Leider gibt es außer Trailern kein Bonusmaterial. Zumindest wurde das bestmögliche Ergebnis aus dem alten Filmmaterial geholt. Das weißt zwar noch diverse Kratzer und Laufstreifen auf, doch unterstreicht das nur den kultigen Spaß, den Godzilla macht.

Godzilla

Unter den zahlreichen Godzilla-Filmen, die in Deutschland von Splendid-Film auf DVD veröffentlicht wurden, sticht einer besonders hervor: Der Original Godzilla von 1954.
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme mit

Akira Takarada

Momoko Kôchi

Akihiko Hirata