Feiertag - eine deutsche No-Budget Produktion

Feiertag - eine deutsche No-Budget Produktion

Drama in Tirol

Detlef Bothes ist bis auf Ton und Kamera ohne Mithilfe eines regulären Teams entstanden. Die Schauspieler übernahmen Zusatzaufgaben wie Kochen, Fahren, Klappe schlagen, Assistieren, Kamera oder Caterer. Als Unterbringung wurden die Locations genutzt. (Berghof/Skihütte)

Von der Filmidee bis zum ersten Drehtag vergingen etwa 6 Wochen. Das gesamtbudget für die Produktion belief sich auf 5000 Euro.

In einem verschneiten Tiroler Dorf lebt SAM (Dietmar Mössmer) vereinsamt in einem riesigen Bauernhof, in dem seine Familie schon seit 500 Jahren lebt. Seine Schwester (Michaela Rosen) möchte den Hof allerdings verkaufen. Sie braucht das Geld. Sam reagiert schwer deprimiert. Er überlegt sich zu töten.

Drei junge Pärchen reisen getrennt an, wollen gemeinsam auf einer Ferienhütte Sylvester feiern. Die Männer kennen sich schon aus Schultagen, darunter ein Brüderpaar, die Frauen sind sich nicht bekannt.

Die Gruppe steigt zur Hütte auf, schleppt das Gepäck hoch, lebt sich ein, besorgen Lebensmittel, Holz und Alkohol, wobei zwei neue Pärchenkonstellationen entstehen.

SISSY (Mavie Hörbiger) knutscht mit DIGGY (Nils Bruno Schmidt) der eigentlich mit GALA (Safia de Monney) da ist. INGO (Detlef Bothe) macht sich wiederum an GALA ran, THROMBO (George Lenz) und ZORA (ZOE) sind mit sich beschäftigt. Es kommt zu Eifersuchtsszenen.

  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Weitere Filme von

Detlef Bothe

Weitere Filme mit