Exit – Lauf um dein Leben

Exit – Lauf um dein Leben

Eine Filmkritik von Marie Anderson

Donnerstag, 19. November 2015, 3sat, 22:25 Uhr

Für den versierten Stockholmer Geschäftsmann Thomas Skepphult (Mads Mikkelsen) laufen die Dinge privat wie beruflich scheinbar gerade wie am Schnürchen: Er hat eine kleine Familie, seine Frau Anna (Kristi Eline Torhaug) und seine Tochter Ebba (Johanna Dickson), die ein wohlhabendes, sorgloses Leben führen können, und geschäftlich setzt Thomas’ Unternehmen gerade zu einem äußerst lukrativen Zug in Sachen Investment an.
Nun plant allerdings sein älterer Partner und langjähriger Förderer Wilhelm Rahmberg (Börje Ahlstedt), sich nach seiner langen, aufregenden und -reibenden Tätigkeit in der Finanzwelt doch endlich zur Ruhe zu setzen. Auch diese vermutlich ohnehin vermutete Entwicklung stellt keine Katastrophe für Thomas dar, doch dann wird Wilhelm Rahmberg unvermittelt ermordet, und sofort führt die Spur der polizeilichen Ermittlungen zu Thomas, der offensichtlich auch noch ein gewinnträchtiges Motiv hatte.

Als Thomas wegen dringenden Mordverdachts inhaftiert wird, zeigt sich rasch, dass hinter dieser undurchsichtigen, wachsend bedrohlichen Geschichte eine gezielte Intrige steckt, deren Wurzeln in der dann doch anscheinend recht dubiosen Vergangenheit des Finanzexperten verortet sind: Thomas fordert bei der Polizei die übliche Kontakaufnahme zu seinem Anwalt ein, doch am Telefon meldet sich nicht etwa sein Rechtsbeistand, sondern ein zunächst noch Unbekannter mit der Drohung, Thomas' Familie zu schaden, falls dieser nicht seine Bankdaten für den Zugang zu seinem gesamten Vermögen preisgibt. Kann es sich bei diesem Erpresser tatsächlich um seinen einstigen Kollegen Morgan Nordenstråle (Samuel Fröler) handeln, der doch vor einigen Jahren Suizid beging? Verwirrt und in enormer Sorge um Frau und Kind gelingt Thomas die Flucht, während sein Mitarbeiter Fabian von Klerking (Alexander Skarsgård) sich derweil um Anna und Ebba kümmert...

Von einer so düsteren wie unerledigten Vergangenheit, die mit grausamer Macht hervordringt und den nur augenscheinlich souveränen Helden in eine schwere existenzielle Krise stürzt handelt der schwedische Thriller Exit – Lauf um dein Leben aus dem Jahre 2006. Die Rolle des erfolgreichen Geschäftsmannes und verzweifelten Familienvaters, der nun alles in Bewegung setzt, um seine Liebsten zu retten, wird mit packender Intensität von Mads Mikkelsen verkörpert, und auch die übrigen wichtigen Männerfiguren sind ganz hervorragend mit Alexander Skarsgård und Samuel Fröler besetzt, deren Spiel die Kälte und Konsequenz der sorgfältigen Inszenierung nach dem Roman Dödlig exit der Autoren Jesper Kärrbrink und Håkan Ramsin reflektiert. Das ist puristische schwedische Krimi-Unterhaltung vor dem Hintergrund eines verdächtig korrupten Finanzmarktes, geprägt von einem immens populären, markanten dänischen Akteur, der in diesen Tagen fünfzig wird.

Exit – Lauf um dein Leben

Für den versierten Stockholmer Geschäftsmann Thomas Skepphult (Mads Mikkelsen) laufen die Dinge privat wie beruflich scheinbar gerade wie am Schnürchen: Er hat eine kleine Familie, seine Frau Anna (Kristi Eline Torhaug) und seine Tochter Ebba (Johanna Dickson), die ein wohlhabendes, sorgloses Leben führen können, und geschäftlich setzt Thomas’ Unternehmen gerade zu einem äußerst lukrativen Zug in Sachen Investment an.
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Peter Lindmark