Ernst Lubitsch Collection

Ernst Lubitsch Collection

Eine Filmkritik von Stefan Otto

Der Stolz der Firma

Die sechs DVDs der Ernst Lubitsch Collection, der ersten größeren Edition deutscher Lubitsch-Filme überhaupt, führen zurück in die späten zehner und die frühen zwanziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts.
1917 war ein Schicksalsjahr des deutschen Films: die Ufa wurde gegründet und das Verbot erlassen, ausländische Filme nach Deutschland zu importieren. Das stärkte die Position der einheimischen Fabrikanten, die nun frei von externer Konkurrenz ihren Einfluss auf dem Filmmarkt ausbauen konnten. Ein Bestandteil der Ufa war die von Paul Davidson gegründete PAGU (Union), für die Lubitsch arbeitete. Davidson und Lubitsch wagten es dann, unter anderem mit der noch während des Krieges gedrehten Komödie Ich möchte kein Mann sein, mit einem hochkarätigen technischen Team und Schauspielern aus dem Max-Reinhardt-Theater, Ideen und Kapital in aufwändige Produktionen zu investieren. Gleichzeitig wechselte Lubitsch, der als Komödiant begonnen hatte, ganz hinter die Kamera, während vor ihr Ossi Oswalda (in Ich möchte kein Mann sein und Die Austernprinzessin), Pola Negri (Sumurun, Die Bergkatze), Henny Porten und Emil Jannings (Anna Boleyn) spielten.

Seine spektakulären Großfilme, zum Beispiel Anna Boleyn, oft verblüffend ökonomisch erzählt und mit viel Sinn für das Triviale, brachen dann die Blockade, die in den USA für deutsche Filme bestand. „Die Bedeutung dieser Filme lag“, erklärte Lubitsch später, „in der Tatsache, dass sie sich vollkommen von der damals so populären italienischen Schule absetzten, die sich eher an der großen Oper orientierte. Ich versuchte, meine Filme zu ent-opern und meine historischen Gestalten zu vermenschlichen. Ich nahm die intimen Nuancen genau so wichtig wie die Massenbewegungen, und ich versuchte, sie miteinander zu verbinden.“

Die sechste DVD der Ernst Lubitsch Collection enthält Robert Fischers neuen Dokumentarfilm Ernst Lubitsch in Berlin — Von der Schönhauser Allee nach Hollywood, eine sehr sehenswerte, fast zwei Stunden währende biografische Annäherung an den Schauspieler und Regisseur, spannend und abwechslungsreich erzählt, mit zahlreichen Fotos, Filmausschnitten und Interviews.

Ernst Lubitsch Collection

Die sechs DVDs der Ernst Lubitsch Collection, der ersten größeren Edition deutscher Lubitsch-Filme überhaupt, führen zurück in die späten zehner und die frühen zwanziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts.
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme mit

Ossi Oswalda

Pola Negri

Henny Porten