Emanuelle für immer

Emanuelle für immer

Eine Filmkritik von Peter Osteried

Schöne Menschen vor schöner Kulisse

Laure (Annie Belle) führt in Manila ein zügelloses Leben. Mit ihrem neuen Liebhaber Nicola (Al Cliver) und einem anderen Pärchen nimmt sie an einer Expedition teil, die in den Urwald führt – auf der Suche nach einem sagenumwobenen Stamm. Die Reise wird zum tabulosen Lusttrip aller Beteiligten.
Klingt – wie eigentlich immer – weit aufregender als es letztlich ist. Hier gibt es reichlich Softsex vor exotischer Kulisse. Schöne Menschen vor schönen Örtlichkeiten, damit konnte man in den 1970er Jahren noch Kinoerfolge produzieren. Der deutsche Titel biedert sich bei Emmanuelle an, was immerhin halbwegs Berechtigung hat, da deren Erfinderin Emmanuelle Arsan hier nicht nur mitspielt, sondern auch das Drehbuch schrieb und Regie führte – oder zumindest hieß es das, denn eigentlich war Louis-Jacques Rollet-Andriane für Skript und Regie zuständig. Er hatte auch den Emmanuelle-Roman unter dem Pseudonym seiner Frau verfasst, mit seinem Film, mit dem er seine Swinger-Mentalität feiern wollte, erlebte er jedoch Schiffbruch. Arsan selbst zeigt sich von ihrer besten Seite, offenbart aber auch fehlendes Schauspieltalent.

Die Hauptrolle sollte Pornostar Linda Lovelace spielen, die hatte jedoch kurz vor Drehbeginn zum Glauben gefunden und weigerte sich, sich auszuziehen. Darum entschied man sich für die noch junge Französin Annie Belle, die nicht nur höchst attraktiv war, sondern auch mit ihrem Schauspiel überzeugen kann.

Der Film weist eine einlullende Atmosphäre auf. Man kann sich schön in ihm verlieren und angesichts der Bilderpracht auch leicht die pompös-philosophisch angehauchten Dialoge tolerieren. Die Geschichte selbst ist aber natürlich Humbug erster Güte.

Das Bild der DVD ist gut, aber nicht überragend. Speziell bei der Schärfe muss man Abstriche machen. Der deutsche Ton zischt etwas. Einen echten Wermutstropfen gibt es bei der DVD aber schon. Zwar ist eine Featurette enthalten, bei der Darsteller Al Cliver zu Wort kommt, leider spricht er in seiner Muttersprache Italienisch – und Untertitel gibt es nicht.

Emanuelle für immer

Laure (Annie Belle) führt in Manila ein zügelloses Leben. Mit ihrem neuen Liebhaber Nicola (Al Cliver) und einem anderen Pärchen nimmt sie an einer Expedition teil, die in den Urwald führt – auf der Suche nach einem sagenumwobenen Stamm. Die Reise wird zum tabulosen Lusttrip aller Beteiligten.
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Emanuelle Arsan

Weitere Filme mit

Emanuelle Arsan

Annie Belle

Al Cliver