Ekel (Special Edition)

Ekel (Special Edition)

Bilder, die sich in den Kopf brennen

Eine junge Frau verliert jeglichen Bezug zu Realität und Mitmenschen. Und Roman Polanski lässt uns daran teilhaben…
Es gibt Filme, die verblassen schon beim Abspann und es gibt solche, die brennen sich ins Hirn und bleiben dort haften. Roman Polanski kann es sich zu Gute halten mehr als einen der letzteren Art gemacht zu haben: Der Mieter zum Beispiel, Rosemaries Baby und eben Ekel. Wobei der Rezensent Der Mieter als kleiner Junge gesehen hat. Das Bild des fliegenden Kopfes vor dem Fenster ist er nie mehr losgeworden, ohne zu wissen, um welchen Film es sich handelte. Erst gut 20 Jahre später und durch Zufall wieder gesehen, konnte sich besagter Rezensent endlich seinen Ängsten stellen (hüstel) und besagte „Kopfball“-Szene zuordnen. Endlich Alpträume mit Quellenangabe…

Carole Ledoux (Catherine Deneuve) lebt mit ihrer Schwester Hélène (Yvonne Furneaux) in London. Sie arbeitet in einem Schönheitssalon und man würde die junge, hübsche Maid wohl als Tagträumerin bezeichnen. Carole lebt nahezu emotionslos vor sich hin und hat keinerlei Bezug zur Außenwelt. Auch Michael, Lover ihrer Schwester und zeitweiser Scheinasylant in der gemeinsamen Wohnung, ändert mit seiner Anwesenheit nichts an diesem Zustand. Alles um Carole ist Außenwelt im wahrsten Sinne. Colin (John Fraser) ein junger Kerl, der sich indes in das stille Mädchen verkuckt hat, beißt sich an ihr schier die Zähne aus, und muss sich deswegen von seinen Freunden aufziehen lassen.

Eines Tages eröffnet Hélène ihrer Schwester, dass sie für eine Weile in Urlaub fährt. Carole ist schockiert, weiß nicht, wie sie mit der neuen Situation umgehen soll. Und Hélène? Die sieht nicht die Zeichen einer sich anbahnenden Katastrophe. Nachdem Carole allein ist, zieht sich diese völlig zurück, geht nicht mehr ans Telefon oder vor die Tür. Ein toter Hase verrottet — stellvertretend für das Innere des jungen Mädchens – irgendwo in der Wohnung. Als der geschmähte Lover Colin auf der Matte steht und sich Zutritt zur Festung Carole verschafft, geht das logischerweise nicht gut aus – für Colin…

(Renatus Töpke)

Anmerkung: Die neue Special Edition des Films bei DVD umfasst den Film sowohl auf BluRay als auch auf DVD sowie eine weitere DVD mit reichlich Bonusmaterial und überzuegt zudem mit neu bearbeitetem Sound und glasklaren Bildern. Für Fans von Roman Polanski ein echtes Muss.

Ekel (Special Edition)

Eine junge Frau verliert jeglichen Bezug zu Realität und Mitmenschen. Und Roman Polanski lässt uns daran teilhaben…
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.