Ein Leben lang kurze Hosen tragen

Ein Leben lang kurze Hosen tragen

Ein Teufel in Menschengestalt

Wie fasst man das Unfassbare in Bilder? Sexualmorde an Kindern sind mit Sicherheit etwas vom Scheußlichsten, was es auf dieser Welt gibt. Und die Nachrichten über pädophile Greueltaten reißen nicht ab. Wie aber kann man diesen schrecken in Bilder bannen, von ihm erzählen, ohne reißerisch, moralisierend oder voyeuristisch sein? Einer der Fälle, die Deutschland am meisten erschütterte, war zweifellos der Fall des Metzgergehilfen Jürgen Bartsch im Ruhrgebiet, der zwischen 1962 und 1966 vier halbwüchsige Jungen entführte, missbrauchte und tötete. Bei seiner ersten Tat war er gerade mal 15 Jahre alt, bei seiner Verhaftung 19 – ein Teufel in Menschengestalt, wie die Zeitungen schrieben, eine jugendliche Bestie.

Basierend auf dem Buch des amerikanischen Journalisten Paul Moor Jürgen Bartsch: Opfer und Täter – Das Selbstbildnis eines Kindermörders in Briefen hat der Filmemacher Kai S. Pieck einen auf den Briefen und Aufzeichnungen Bartschs beruhenden Video-Monolog gestaltet, der vieles aufklärt, aber nichts entschuldigt. Bartschs "Beichte" während einer Therapiesitzung 1972 in der Landesheilanstalt Eickelborn, in die der Kindermörder eingewiesen worden war, bildet den Rahmen für die Reise in die Seele eines Mörders. Durchbrochen von Erinnerungen, die in szenischen Rückblenden einen genauen Einblick in die Entwicklung der "Bestie von Langenberg" – so die Presse damals – geben, entfaltet Pieck die Kindheit Bartschs, die geprägt war von der vollkommen missratenen Beziehung zu seinen erschreckend normalen und durchschnittlichen Eltern, die kalt, ablehnend und grausam waren, von seinem Dasein als Außenseiter und von der rigiden Moral des Internates, in denen Homosexualität gleich hinter Mord angesiedelt war, der Pater aber trotzdem seine Zöglinge missbrauchte.

Die große Stärke des Films liegt vor allem im Verzicht auf jeglichen Kommentar, so dass die Zuschauer sich ein eigenes Urteil über Jürgen Bartsch bilden müssen. Die geschickte Verwendung und Montage verschiedener Erzählebenen, die Verwebung von szenischen Episoden und Dokumentarischem und vor allem die Schauspieler Sebastian Urzendowsky und Tobias Schenke lassen diesen Film zu einem sehr außergewöhnlichen Einblick in die Seele eines Mörders werden.

Ein Leben lang kurze Hosen tragen

Wie fasst man das Unfassbare in Bilder? Sexualmorde an Kindern sind mit Sicherheit etwas vom Scheußlichsten, was es auf dieser Welt gibt. Und die Nachrichten über pädophile Greueltaten reißen nicht ab.

  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
Alex · 18.09.2006

ich suche diesen film schon lange auf vidoe oder dvd. habe aber keinen erfolg. ich suche diesen film für den psychiatrie-unterrich um ihn zusammen mit meiner klasse anzusehehn und darüber zu sprechen bzw. ihn zu analysieren.
wäre toll eine rückmeldung zu bekommen, ob es diesen film günstig zu bekommen gibt, da die finanziellen mittel nicht gegeben sind und dieser film einfach genial ist um ihn im unterricht zu seheh und zu besprechen.
würde mich über eine antwort sehr freuen.
mit freundlichen grüßen
alex

Alex · 18.09.2006

ich suche diesen film schon lange auf vidoe oder dvd. habe aber keinen erfolg. ich suche diesen film für den psychiatrie-unterrich um ihn zusammen mit meiner klasse anzusehehn und darüber zu sprechen bzw. ihn zu analysieren.
wäre toll eine rückmeldung zu bekommen, ob es diesen film günstig zu bekommen gibt, da die finanziellen mittel nicht gegeben sind und dieser film einfach genial ist um ihn im unterricht zu seheh und zu besprechen.
würde mich über eine antwort sehr freuen.
mit freundlichen grüßen
alex

Kommentare

Weitere Filme mit