Dumplings - Delikate Versuchung

Dumplings - Delikate Versuchung

Eine Filmkritik von Katrin Knauth

Die Sehnsucht nach ewiger Jugend

Wer hat sie nicht schon einmal gespürt, die Angst vor dem Älterwerden? Besonders unter Frauen hat Anti-Ageing-Kosmetik Hochkonjunktur. Eingriffe wie Fettabsaugen, und Lifting sind längst nicht mehr nur unter Hollywood-Stars akzeptierte Eingriffe. Den Kampf um die ewige Jugend greift Fruit Chan in seinem neuen Film Dumplings auf und erzählt von einem höchst ungewöhnlichen Verjüngungsrezept.

Qing (Miriam Yeung), ein ehemaliges, erfolgreiches TV-Starlet mittleren Lebensalters, sehnt sich nach der Zeit zurück, als sie ihr Publikum noch auf jugendlich charmante Weise verzauberte. Auch ihr wohlhabender Ehemann Sije Li (Tony Ka-Fai Leung) hat ihr seine Zuneigung und Aufmerksamkeit zugunsten seiner weitaus jüngeren Masseuse längst entzogen. Qings Wunsch nach Veränderung und Verjüngung ist so groß und unerträglich, dass sie eines Tages Mei (Bai Ling) aufsucht.

Mei ist bekannt für ihre spezielle Verjüngungsspeise: extrem teure Klöße mit halb transparenter Außenhaut und spezieller Fleischfüllung, deren Herkunft dem aufmerksamen Zuschauer bereits ganz am Anfang des Films offengelegt wird. Verführerisch und verlockend preist die ehemalige Gynäkologin Mei ihrer Kundin die verjüngenden Klöße an. Christopher Doyles phantastische Kamera fängt das Zubereitungsritual in einem Wechselspiel zwischen appetitanregenden und erschauernden Szenen ein. Nicht nur bei Qing kommen gemischte Gefühle vor und während dem Verzehren der aparten Mahlzeit auf. Auch dem Zuschauer dreht sich bei dem Gedanken an die schauderhafte Füllung der Magen um. Qing schlägt jedoch sich tapfer, die Aussicht auf die ersehnte Wirkung ist stärker als der Ekel.

Fruit Chan, der sich mit Made in Hongkong (1997) einen Namen im unabhängigen Hongkong-Kino gemacht hat, legt mit Dumplings seinen ersten kommerziellen Film vor. Der Film ist die neunzigminütige Version des gleichnamigen Kurzfilms, der Teil einer Trilogie mit dem Titel Three...Extremes ist. Die zwei anderen Beiträge des Horror-Omnibus-Films stammen von dem japanischen Regisseur Takashi Miike (Box) und dem Koreaner Park Chan-Wook (Cut).

Fruit Chan, geboren in Guangzhou, China ist im Alter von zehn Jahren nach Hongkong gezogen. In seinen Filmen setzt er sich meistens mit der sozialen Wirklichkeit und der politischen Situation Hongkongs auseinander und beweist, dass in seiner Wahlheimat auch Filmproduktionen jenseits der kommerziellen Blockbuster möglich sind. Auf internationalen Festivals wurde er bereits mehrfach für seine Leistungen ausgezeichnet.
 

Dumplings - Delikate Versuchung

Wer hat sie nicht schon einmal gespürt, die Angst vor dem Älterwerden? Besonders unter Frauen hat Anti-Ageing-Kosmetik Hochkonjunktur. Eingriffe wie Fettabsaugen, und Lifting sind längst nicht mehr nur unter Hollywood-Stars akzeptierte Eingriffe.

  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
Filmfan · 25.07.2006

Hab mir gerad mal die DVD angeschaut. Der Film ist nicht schlecht gemacht. Dass alle gleich wieder nach Zensur rufen ist ja klar. Ausgesprochen Deutsch ists auch. Der Staat soll bitte schön alles regeln, auch was ich so zu gucken habe und was nicht. Das das kein Kinderfilm ist, ist ja wohl klar, aber ich möchte als erwachsener Mensch selber entscheiden, was ich schau. Und dass Leute deshalb Mist bauen, weil sie irgendwas davon in Filmen oder PC-Spielen gesehen haben, ist unter Experten zumindest umstritten.

Zum Film selber, wie gesagt, sehr gute Kamera. Und jedenfalls nicht reißerisch aufgemacht das ganze. Wer eklige Dinge im Film nicht mag, sollte halt den Film nicht schaun. Alle anderen dürfte der Film interessieren.

aha aha · 12.07.2006

naja gleich zu sagen dass der film kranker blöder scheiss ist, ist wohl ein wenig voreillig. traurig aber wahr ist , dass in china in einigen provinzen tatsächlich föten gegessen werden, dies dient nämlich (aus aberglaube) der verjüngung und bei männern der potenzsteigerung.desweiteren sollte man auch weiter sehn , sprich die charakter analysieren was meines achtens sehr gelungen ist.

Julia · 15.12.2005

Einfach nur geil !!!

@Gast · 10.08.2005

Der "Kannibale von Rothenburg" war Realität, der Film ist Fiktion!!! Versucht bitte mal wenigstens für einen Moment, diese Grenze in Erinnerung zu rufen, bevor die Vergleiche total abstrus werden...

@snacki · 10.08.2005

Wie unappetitlich von dir snacki. Etwas mehr Niewo bitte ...

snacki · 09.08.2005

leut was habt ihr denn ...?! föten sind doch sehr lecker ;-)

· 08.08.2005

BPjM: Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien

Wie war das noch mit dem "Kannibalen von Rothenburg"? Das war echt und all Welt war angewidert und schockiert und jetzt geht man ins Kino und bezahlt Geld um sich so einen Film anzusehen. Nein danke!

· 06.08.2005

Angesehen & eigenes Urteil gebildet - hätte gerne den Eintrittspreis nochmal bezahlt, um mir diesen Film zu ersparen.
In der Tat erstaunlich, daß die BPjM hier nicht eingreift.

· 01.08.2005

Der Film hat sehr wohl eine Message - Menschen sind bereits alles zu tun, um dem Schönheitswahn gerecht zu werden.

· 28.07.2005

ein film in dem föten gekocht und gegessen werden ist meiner meinung nach nicht die art unterhaltung die man sich von einem kinofilm verspricht.
gegen sozialkritische filme is nichts zu sagen doch dieser film hat einfach keine message.

Andreas · 27.07.2005

Dieser Film ist nicht gesellschaftskritisch, sondern in übler Weise menschenverachtend! Viele Menschen kommen auf dumme Gedanken, andere meinen diese nun ausleben zu können, da im Kino gezeigt wird, wie Menschen in einem frühen Entwicklungsstadium gekocht und gegessen werden.
Denkt man an die Abtreibungen in vielen Großstädten oder die Babyleichen im Müll, dann wäre es nun auch nicht mehr verwunderlich, wenn noch mehr Menschen ihre perfiden Phantasien ausleben und nun auch Menschen/Föten verspeisen wollen. Vielleicht einfach Mal ausprobieren??
Solche Filme dürften nicht zugelassen werden.

· 25.07.2005

Klasse, wenn ein Film dermaßen polarisiert. Ansehen & eigenes Urteil bilden.

· 21.07.2005

Dieser film ist einfach unglaublich schlecht verschwenden sie kein geld durch ihn.
Er ist eine beleidigung für sämtliche personen die auf filme mit tieferem sinn wert legen und sich für deren handlung interessieren.

fazit:
der gößte kack aller zeiten.

· 20.07.2005

Grandiose Abrechnung mit dem Schönheitswahn

fireblaaaster · 18.07.2005

Ich finde ihn sehr interessant, aber nichts zum gucken für sensible Leute.
Zu Hause mit Leuten, die was davon verstehen ist er sehr geeignet.
von mir gibt's 100%.
wünsche noch viel spaß beim Ekeln.
fireblaaaster

Gast · 18.07.2005

Pervers & Unmoralisch?
Nee, eigentlich nicht. Heutzutage gibt es doch ganz andere Dinge die einen aufregen sollten. Es war doch "nur" ein Film. Ausserdem möchte ich nicht wissen, wie viele das ausprobieren würden, wenn es das geben würde. Unde wer weiss, vielleicht gibt es so etwas und wir wissen es nicht. Gerade bei den Chinesen und Japanern. Die hauen Affen auf den Kopf damit sie das warme Gehirn essen können oder noch andere Dinge um ihre Potenz zu fördern. Aber ist das Pervers? Jeder hat ein anderes Empfinden. Ich finde es nur widerlich. Aber das ist meine persönliche Meinung. Also, noch ein mal sehen muss ich ihn nicht, aber so ganz schlecht fand ich ihn nicht. Freigabe ab 18 das ist ok.

roman · 14.07.2005

absolute scheiße!!!!

· 12.07.2005

mega langweilig der film, und noch dazu eklig...nicht angucken!

@Gast unter mir · 07.07.2005

Was ist BJPM???

· 06.07.2005

Absolut krank vorallem wenn man bedenkt das sowas in einer Preview um 20.00 gezeigt wird. Wo KINDER drin sitzen. Armes Deutschland dabei ist die BJPM doch sonst immer so schnell dabei....

Schönheitschirurg · 06.07.2005

was regt ihr euch alle so auf? wenn das ginge gäbe es hunderttausend bekloppte, die das auch tun würden und genau darum geht es in dem film. ist ja auch nicht unbedingt appetitlich was die ganzen tv-sender in ihren schönheits schnippel programmen zeigen

Schocker der Woche · 05.07.2005

Also auch ich wurde gezwungenermaßen mit dem Film als Sneak Preview konfrontiert und musste vor lauter Ekel und innerlicher Abscheu den Kinosaal nach einer dreiviertel Stunde verlassen...Ich kann nicht verstehen wie man a) so einen Film produzieren kann und b)so einen Film im Kino auch noch zeigt...schlimm schlimm...und dann noch diese abstoßenden Dialoge...Noch beim Gedanken daran muss ich mich ekeln und kann nur den Kopfschütteln...

· 05.07.2005

Ich fand den Film moralisch sehr verwerflich.Man muss sich nur mal vorstellen, dass einer sowas dann wirklich mal probieren will,weils im Film ja so toll dargestellt ist (siehe USA, wo schon 14jährige mal eben Papas Gewehr in die Hand nehmen und damit rumballern weil sie wissen wollen, was für ein Gefühl das ist).Und als interessant kann ich diesen Film nun wirklich nicht bewerten,mal abgesehen von den Ekelszenen, zu denen ja auch eine Abtreibungsszene gehörte, war nicht wirklich viel Handlung vorhanden und Spannung wurde auch nicht aufgebaut.Kein Film, den man wirklich sehen muss!

· 05.07.2005

naja so eine "kranke Scheisse" gibt's nun mal, ob man es nun sieht oder nicht (wegschauen als lösung?), und gut gemacht war der film auf jeden fall. ab 18 freigegeben könnte man ihn zeigen, wert ist er es. hab ihn auch in der sneak gesehen und würde es bedauern, ihn nicht gesehen zu haben. wer weiß, dass er auf Zitat"kranken Scheiß" nicht steht, der soll halt nicht reingehen.

· 05.07.2005

Ich wäre dafür, dass dieser Film niemals in deutschen Kinos gezeigt werden darf!So eine kranke Scheisse gehört einfach nicht in ein Kino, wo im Saal nebenan Kinder den neuesten Zeichentrickfilm sehen!!!!
Wenn über so ein Thema wie "wir essen Föten, um jünger zu werden" ein Film gedreht werden darf, dann ist der nächste Schritt wohl die Kommerzialisierung von Kinderpornos.

Vrönchen · 04.07.2005

Absolut schlechter Film!Einfach nur pervers und unmoralisch.

Sneak · 04.07.2005

Hab den Film heute als Sneak Preview gesehen... zum Teil ekelhaft, auf jeden Fall langweilig und eine sehr fade Story... das interessanteste waren noch die Sex-Szenen...

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Fruit Chan