Die 2

Die 2

Eine Filmkritik von Jean Lüdeke

Kult-Gespann

Die englische Fernsehserie Die 2, 1970 und 1971 in Großbritannien (Originaltitel The Persuaders!) geboren, exponierte die unvergeßlichen Hauptfiguren der Krimiserie, den Engländer Lord Brett Sinclair (Roger Moore) und den US-Amerikaner Danny Wilde (Tony Curtis). Beide ihres Zeichens Millionäre und Playboys, Liebhaber schöner Frauen und schneller Autos, ganz nebenbei aber besonders mondäne Sherlock-Holms im Tweed, mit Kriminalfällen an Szeneorten wie St. Tropez oder Paris, beauftragt.
Die Serie war für damalige Verhältnisse mit vergleichsweise hohen Geldmitteln aufwendig produziert Tony Curtis und Roger Moore waren zum Zeitpunkt ihrer Entstehung Weltstars, die Serie also mehr als nur hochkarätig besetzt. Ein sehr schönes Unterfangen, denn finanziell hatten es beide nicht mehr nötig, so engagiert ins Seriengeschehen einzugreifen. Dennoch floppten die beiden Sympathieträger in den USA und wurden leider nach nur 24 Folgen eingestellt.

Aber speziell in Deutschland aber auch in Frankreich war das Krimikomödien-Gespann jedoch ein grandioser Erfolg. Dieser (O-Ton: "Wo nimmst Du die brillanten Reinfälle her?") basierte größtenteils auf der kaltschnäuzigen Synchronisation, die etliche Witze und Wortspielereien einbaute und das eher dröge Original satirisch, sarkastisch, vor allem parodistisch auftunte. Insbesondere wurden den Hauptfiguren süffisante Witzchen in den Mund gelegt, die noch bis heute Eingang in die Alltagssprache gefunden haben. ("Ich glaub, mich tritt ein Pferd", "Tschüssikowski" oder "Merkwürden" anstatt Hochwürden). Dieser vom Original abweichende, zum Teil absichtlich sinnentstellende Synchronstil wurde später bei weiteren Fernsehserien angewendet und als "Schnodder-Synchron" kategorisiert. Gleichwohl konnte das unzertrennliche Gespann auch schlagkräftig argumentieren. wenn Floskeln ("Mann ist die blöd, die verläuft sich sogar in der Telefonzelle") nicht mehr reichten; dies aber stets Gentlemanlike. Und kein Geringerer als Filmkomponist John Barry (James Bond) schrieb die Titelmusik.

Eingefleischten Fans wird es Musik in den Ohren sein, dass die Münchener Koch Media insgesamt 24 Folgen auf vier DVDs mit je zwei Disks über eine jeweilige Gesamt-Lauflänge von etwa 5 Stunden in digitaler Tonqualität anbietet. Nicht nur für eingefleischte Die 2-Junkies ein wahrhaft kurzweiliges Vergnügen.

Die 2

Diese Zwei sind einfach nicht zu fassen gewesen, und nicht nur ihre coolen Sprüche („Ich glaub, mich tritt ein Pferd“, „Tschüssikowski“ oder „Merkwürden“ anstatt Hochwürden) haben bis heuer die TV- und Umgangs-Sprachkultur nachhaltig beeinflusst.
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.