Der Nachtschwärmer

Der Nachtschwärmer

Eine Filmkritik von Joachim Kurz

Magie einer Nacht

In der Nacht von Allerheiligen, so geht ein Volksglaube in Argentinien, kehren die Toten für einige Stunden auf die Erde zurück, um sich für kurze Zeit mit ihren einstmals Geliebten wieder zu vereinigen und diese zu sich zu holen. Für Victor (Gonzalo Heredia) allerdings, einen 19-jährigen Stricher und Dealer aus Buenos Aires, ist es eine Nacht wie jede andere auch – zunächst zumindest. Der Nachtschwärmer lässt sich ziellos durch die Straßen treiben, hat ein Rendezvous mit einem veritablen Kommissar (Gregory Dayton), der schließlich die Entlohnung für Victors Liebesdienste verweigert, dem jungen Mann dann aber Protektion und Schutz vor Strafverfolgung gewährt. Wenig später beobachtet Victor eine seltsame Szenerie: Eine junger Frau stößt ihren Geliebten scheinbar ungerührt vor ein heranbrausendes Auto. Plötzlich ist alles anders, und von nun an geschehen lauter seltsame Ereignisse, die sich Victor nicht erklären kann. Zweimal entkommt er nur knapp dem Tod, er trifft einen Taxifahrer (Raffael Ferro), mit dem er zärtliche Stunden verbringt und der ihn trotzdem beinahe umbringt, um im nächsten Moment wie vom Erdboden verschluckt zu sein. Es dauert schließlich bis zum nächsten Morgen, bis Victor versteht, was um ihn herum wirklich vor sich geht…
Der Nachtschwärmer / Ronda Nocturna von Edgardo Cozarinsky ist ein traumwandlerischer Film, der von einer außergewöhnlichen Nacht erzählt, in der sich Himmel und Erde, Totenreich und die graue und triste Realität Argentiniens auf magische Weise miteinander verknüpfen und dem Leben des Strichers Victor eine ganz neue Wendung geben. Zielsicher balanciert der Film in einem Zwischenreich zwischen Phantasie, Wirklichkeit und Aberglauben und entwirft dadurch eine grandiose Seelenlandschaft und ein Stimmungsbild Argentiniens, das weitaus mehr erzählt als nur die Geschichte einer magischen Nacht. Eine Parabel auf ein Land, dessen Tote und Schreckgespenster der Vergangenheit noch lange nicht zur Ruhe kommen werden.

Der Nachtschwärmer

In der Nacht von Allerheiligen, so geht ein Volksglaube in Argentinien, kehren die Toten für einige Stunden auf die Erde zurück, um sich für kurze Zeit mit ihren einstmals Geliebten wieder zu vereinigen und diese zu sich zu holen.
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Edgardo Cozarinsky

Weitere Filme mit

Gonzalo Heredia

Rafael Ferro

Diego Trerotola