Der mit dem Wolf tanzt (Director’s Cut)

Der mit dem Wolf tanzt (Director’s Cut)

Eine Filmkritik von Denise Hartung

Mehr als nur ein Western

Mit insgesamt 12 Oscarnominierungen ist Der mit dem Wolf tanzt der wohl erfolgreichste Monumentalfilm der 90er Jahre. Anfangs noch von Hollywood belächelt, brillierte Kevin Costner mit seinem Regiedebüt, das nicht nur Western-Fans fesselte.
Der Film beeindruckt vor allem durch seine prachtvollen Bilder vor einer atemberaubenden Naturkulisse, unverschönter Realität und der glaubwürdigen Darstellung seiner Charaktere. Damit hebt sich Der mit dem Wolf tanzt eindeutig von klassischen Western-Filmen ab und distanziert sich von der gewohnt amerikanischen Ideologie. Kevin Costner selbst sagte: „Es ist ein romantischer Blick auf eine schreckliche Zeit unserer Geschichte, als uns die Expansion im Namen des Fortschritts sehr wenig brachte und sehr viel kostete.“ Drehbuchautor Michael Blake wollte mit diesem Film alle Elemente des alten Westens vereinen – Einfachheit, Würde, Humor und Wehmut. Ein Vorhaben, das dem Autor wahrlich gelungen ist.

Der mit dem Wolf tanzt erzählt die Geschichte von Leutnant John J. Dunbar (Kevin Costner), der seine Heimat und seine Liebe in einem fremden Land findet. Als Belohnung für seinen Heroismus auf den Schlachtfeldern des amerikanischen Bürgerkrieges, wird ihm der Wunsch nach Versetzung gewährt und er erfüllt sich seinen lebenslangen Traum, Dienst an der Grenze zum Indianerland zu leisten. Durch eine schicksalhafte Kette von Ereignissen gelangt er in ein abgelegenes, verlassenes Fort in der Prärie – bis ihn die benachbarten Sioux entdecken.

Der Soldat und die Sioux überwinden ihr anfängliches Misstrauen und als Dunbar seinen Mut und seine Menschlichkeit beweist, wird er im Stamm akzeptiert. Durch seine Freundschaft mit dem Krieger Wind-in-seinem-Haar (Rodney Grant), dem Medizinmann Strampelnder Vogel (Graham Greene) und die Liebe zu Steht-mit-einer-Faust (Mary McDonnell), entdeckt Dunbar die wahre Bestimmung seines Lebens, doch die Idylle währt nur kurz, denn bald muss er vor den Weißen und der todbringenden Zivilisation flüchten.

Die Special Edition bietet nicht nur 180 Minuten episches Filmvergnügen, sondern sondern 140 Minuten Bonusmaterial bestehend aus einem ausführlichen Making of, der Dokumentation The Creation of an Epic, einer animierten Fotogalerie, diversen TV-Spots und vielen weiteren interessanten Extras – meisterliches Erzählkino, das in keiner DVD-Sammlung fehlen sollte!

Der mit dem Wolf tanzt (Director’s Cut)

Mit insgesamt 12 Oscarnominierungen ist Der mit dem Wolf tanzt der wohl erfolgreichste Monumentalfilm der 90er Jahre.
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Kevin Costner