Der Boss

Der Boss

Eine Filmkritik von Marie Anderson

Mittwoch, 25. August 2010, Das Erste, 00:20 Uhr

Stilvoll als Clown kostümiert betritt der ausgebuffte, einschlägig bekannte Gangster Grimm (Jean-Paul Belmondo) die größte Bank Montreals und bringt kurzerhand Personal und Kunden in seine Gewalt. Während sich draußen vor der Tür ein Großaufgebot der Polizei unter dem Kommando des sichtlich überforderten Polizeichefs Lefèvre (Jean-Pierre Marielle) installiert, zieht Grimm im Inneren der Bank seine sorgfältig vorbereitete Show als verrückter, nichtsdestotrotz zielstrebiger Bankräuber ab, der nur scheinbar im Alleingang unterwegs ist. Mit effektvollen Ablenkungsmanövern hält der agile Clown die beteilitgten Protagonisten auf Trab und lässt sogar drei der Geiseln frei, und als die Polizei die Bank schließlich stürmt, hat sich der trickreiche Ganove bereits abgesetzt. Doch damit ist die turbulente Flucht von Grimm, seiner aparten Komplizin Lise (Kim Cattrall) und dem gefälligen George (Guy Marchand) als Drittem im Bunde mit über zwei Millionen Beute im Gepäck noch keineswegs vorüber, denn nach aufregenden Zwischenfällen und persönlichen Reibereien zwischen dem Boss und Lise am Flughafen angekommen trifft Grimm erneut auf den eifrig-einfältigen Lefèvre, der allerdings gerade einem anderen Flüchtigen auf der Spur ist ...
Die kanadisch-französische Krimi-Komödie Der Boss aus dem Jahre 1985 unter der Regie von Alexandre Arcady bietet mit ihren überraschenden Wendungen, der kruden Komik und dem rasanten, aktionsreichen Tempo ansprechende, pfiffige Unterhaltung mit ganz hervorragend aufspielenden Akteuren. Jean-Paul Belmondo als gelassenem, bestens sortiertem Profi-Gangster mit romantisierten, ungezähmten Charakterzügen wird hier mit Jean-Pierre Marielle als schusseligem Polizeichef ein letztlich ohnmächtiger Gegenspieler an die Seite gestellt, der die Hilflosigkeit der Gesetzesmacht angesichts derartig kreativer Gaunerschaft ganz herzig repräsentiert. Es ist diese anarchistisch geprägte Grundhaltung des frechen Krimi-Genres, die hier stilisiert wird, mit den gängigen Klischees jongliert und dem Zuschauer ein kurzweiliges Filmvergnügen bereitet.

Der Boss

Stilvoll als Clown kostümiert betritt der ausgebuffte, einschlägig bekannte Gangster Grimm (Jean-Paul Belmondo) die größte Bank Montreals und bringt kurzerhand Personal und Kunden in seine Gewalt. Während sich draußen vor der Tür ein Großaufgebot der Polizei unter dem Kommando des sichtlich überforderten Polizeichefs Lefèvre (Jean-Pierre Marielle) installiert, zieht Grimm im Inneren der Bank seine sorgfältig vorbereitete Show als verrückter, nichtsdestotrotz zielstrebiger Bankräuber ab, der nur scheinbar im Alleingang unterwegs ist.
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.