Denn sie kennen kein Erbarmen - Der Italowestern

Denn sie kennen kein Erbarmen - Der Italowestern

Eine Filmkritik von Renatus Töpke

Hut ab, vor dieser viel zu kurzen Dokumentation über die Ursprünge und die Hochzeit des Italowesterns. Optisch sehr schön in ein edles Digipack gekleidet und mit zusätzlichen Linernotes versehen, gehen die Filmemacher Hans-Jürgen Panitz und Peter Dollinger weit zurück bis in die Zeit vor den Spaghetti-Western. Begleitend zu der sehr schönen Reihe von Italowestern, die Koch Media parallel veröffentlicht, gibt es als Dreingabe von Denn sie kennen kein Erbarmen – Der Italowestern noch eine Soundtrack-CD zur Doku. Für Westernfans ist die vorliegende DVD-Veröffentlichung eine definitiv Pflichtveranstaltung. Werden doch auf gerade mal knapp 90 Minuten die wichtigsten Stationen zwischen Entstehung, Höhepunkten und Niedergang des Spaghetti-Westerns behandelt. Und das mit einer detailverliebten Leidenschaft, wie man sie sich öfters wünscht.
Der interessierte Zuschauer erfährt zum Beispiel, wie die späteren Legenden Sergio Leone (Spiel mir das Lied vom Tod) und Sergio Sollima (Der Gehetzte der Sierra Madre) beschlossen — ermutigt durch deutsche Erfolge wie zum Beispiel Winnetou –, nihillistische Filme zu drehen, die so in Amerika wohl gar nicht möglich gewesen wären. Es wird erzählt, wie sich Terrence Hill und Bud Spencer zu den Kindheitshelden entwickelten, die sie in den 1970ern und 1980er waren und noch heute sind. Akribisch trugen die beiden Dokumentarfilmer zig Filmausschnitte, Interviews und so manches Unveröffentlichte zusammen, um einen einzigartigen Einblick in eines der – ja, sagen wir, wie es ist – coolsten Filmgenres zu geben.

Und wer weiß denn schon, dass DER legendärste (Italo)Western Spiel mir das Lied vom Tod eine reine Auftragsarbeit für Leone war, weil er sonst sein Epos Es war einmal in Amerika nicht finanziert bekommen hätte? Nicht nur werden die originalen Drehorte mancher Kultfilme besucht, auch werden Interviews mit Stuntmen und anderen Mitarbeitern geführt. Liebevoll und begeisternd werden in die kurze Spielzeit Fakten, Anekdoten und Legenden gepresst.

Die detailverliebte Aufmachung der DVD wird abgerundet durch ein schönes Featurette über die Entstehung von Denn sie kennen kein Erbarmen – Der Italowestern.

Denn sie kennen kein Erbarmen - Der Italowestern

Hut ab, vor dieser viel zu kurzen Dokumentation über die Ursprünge und die Hochzeit des Italowesterns. Optisch sehr schön in ein edles Digipack gekleidet und mit zusätzlichen Linernotes versehen, gehen die Filmemacher Hans-Jürgen Panitz und Peter Dollinger weit zurück bis in die Zeit vor den Spaghetti-Western.
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Hans-Jürgen Panitz

Peter Dollinger

Weitere Filme mit