Buddy

Buddy

Aus dem Tagebuch eines Taugenichts

Kristoffer (Nicolai Cleve Broch) arbeit zusammen mit seinem Kumpel Geir (Aksel Hennie) als Plakatkleber und lebt mit ihm und Stig Inge (Anders Baasmo Christiansen), einem ruhigen und etwas pedantischen Webdesigner, in einer WG in Oslo. Kristoffer hat ein außergewöhnliches Hobby: er führt ein Videotagebuch, in dem er sein Leben und das seiner Kumpels festhält. Besonders Geir ist so etwas wie der heimliche Star dieser Film, da er gerne mal was riskiert und einen Stunt macht. Bei einem dieser Stunts und der anschließenden Flucht verliert Kristoffer einige seine Videokassetten, die in die Hände eines TV-Senders fallen, der das Material prompt ausstrahlt. Auf einen Schlag werden die drei Jungs zu regelrechten Berühmtheiten, doch der plötzliche Ruhm hat auch seine Schattenseiten.

Denn plötzlich sehen sie sich mit ihrer eigenen Realität und damit auch mit ihren verdrängten Problemen konfrontiert. So leidet der auf den ersten Blick lediglich schrullige Pedant Stig Inge unter ernsthaften psychischen Störungen, die dafür sorgen, das er das Haus nicht verlassen kann. Geir ist der Vater eines kleinen Sohnes, wovon fast niemand etwas weiß. Und Kristoffer muss sein verantwortungsloses Leben und seine Beziehungen in den Griff bekommen, denn bislang lässt er sich lediglich treiben und scheut vor jeder enthaften Bindung zurück. Denn seine Beziehung zu der karrierebewussten Elisabeth (Janne Formoe) scheiterte unter anderem daran, dass er sich nicht auf sie einlassen konnte, weswegen sie in die Arme ihres Chefs floh. Als aber vorübergehend die schöne und toughe Henriette (Pia Tjelta)in die WG einzieht, scheint sich zwischen ihr und Kristoffer etwas anzubahnen. Doch bevor jeder der drei sein kleines Glück erreichen kann, stehen erst Entscheidungen an, die ihr Leben verändern werden.

Morten Tyldums Film Buddy fand bei zahlreichen Filmfestivals großen Anklang, so gewann er unter anderem den Publikumspreis in Karlovy Vary und Warschau und errang in Haugesund sowohl den Preis der Verleiher als auch den Publikumspreis. Anscheinend kam der Mix aus leichter Komödie und den typischen Problemen Jugendlicher, die sich hinter der Fassade des jungen und unbeschwerten Lebens verbergen, gut an und traf den Nerv des Publikums.

Buddy

Kristoffer (Nicolai Cleve Broch) arbeit zusammen mit seinem Kumpel Geir (Aksel Hennie) als Plakatkleber und lebt mit ihm und Stig Inge (Anders Baasmo Christiansen), einem ruhigen und etwas pedantischen Webdesigner, in einer WG in Oslo.

  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
· 12.04.2007

ich finde den film echt suuuuupppiiii !!!!!1

Babs · 15.03.2005

Super Film, mit guten Schauspielern!! Mix aus Komödie und dramatischen Elementen, echt super umgesetzt, SEHENSWERT!! Freu mich schon auf die DVD!!

· 12.04.2007

ich finde den film echt suuuuupppiiii !!!!!1

Babs · 15.03.2005

Super Film, mit guten Schauspielern!! Mix aus Komödie und dramatischen Elementen, echt super umgesetzt, SEHENSWERT!! Freu mich schon auf die DVD!!

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.