Anderswo. Allein in Afrika (2018)

Anderswo. Allein in Afrika (2018)

Ein Film über eine Entdeckungsreise, die Suche nach dem Abenteuer und nach dem Ich. Nur mit dem Fahrrad ist Anselm durch den afrikanischen Kontinent gefahren. 15.000 Kilometer, 414 Tage, 15 Länder. Er hat weder Bus, noch Bahn genutzt und während der kompletten Reise darauf verzichtet, Trinkwasser zu kaufen. Denn er wollte Afrika erleben, wie es wirklich ist. Menschen und der Natur aus unmittelbarer Nähe erleben. Gefilmt hat er die gesamte Reise selbst.

  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
Kristian · 02.02.2019

Faszinierende Eindrücke!

vor allem weil Anselm nicht gereist ist, um etwas Besonderes zu erfahren, sondern praktisch ohne konkrete Absicht - nur mit der jeden Moment vorhandenen Offenheit für etwas Neues. Das unterscheidet die Stimmung kolossal von einem Dokumentarfilm, wo der Dokumentierende zu einem bestimmten Ort reist, um etwas Besonderes festzuhalten.

Darüber hinaus ist die Fröhlichkeit der Menschen ansteckend und es wird einem wieder einmal klar, dass Wohlstand seltsamerweise Menschen nicht glücklich macht (das konnte ich hier in Dresden/Sachsen leider in den vergangenen 29 Jahren live miterleben).

Beim zweiten Mal war das Erlebnis noch intensiver, weil man so viele Bilder schon wieder vergessen hatte...

Dirk · 14.01.2019

Sehr erstaunliche Bilder, die angeblich alle mit einer kleinen Sony gemacht wurden, die ich auch besitze. Leider sind mir auf allem meinen Rad-Reisen niemals Video-Bilder in dieser Qualität gelungen.
Ein Schelm, der Böses dabei denkt...;-)

akim · 20.01.2019

Das mit der kleinen Kamera gefilmte Material wurde professionell nachbearbeitet, das wird im Abspann alles aufgelistet.

Anselm · 26.01.2019

Lieber Dirk, wenn du nach dem Schauen des Filmes kein Vertrauen in mich gewonnen hast, dann ist das zu bedauern.
Was hätte ich davon, eine falsche Kamera anzugeben?
Du Schelm. Liebe Grüße, Anselm

Eckhart · 13.01.2019

Der Film gibt einen guten Einblick über das eigentliche Abenteuer von an Anselm zu sich selbst. Ich war sehr begeistert über den Mumm, so eine Tour allein durchzuziehen. Die Fragrunde im Anschluss war ein weiteres Highlight. Ein echt unterhaltsamer und gelungener Abend.

Maria · 12.01.2019

Der Film zeigt sehr deutlich die Spannungen beim Radler Anselm. Er zeigt faszinierende Landschaften, Gefahren, einzigartige Schönheiten, bewegende Momente und viele viele Gesichter Afrikas - im eigentlichen und übertragenen Sinn des Wortes. Anselm stand noch mit Antworten nach dem Film auf der Bühne - und mit seinem Rad. Spätestens hier hat man gemerkt, dass wirklich alle im Publikum restlos begeistert waren.

Sönke · 13.12.2018

Sehr schön. Vor allem im Kino!

Wulf Rolke · 06.12.2018

Nach einer Einführung durch Anselm Pahnke, tauchten wir ein , in einen fantastischen Film, voller Farben, Musik, Landschaften, Gefühle !! Gewaltig!

Thorsten May · 05.11.2018

Ich durfte bei der Preview teilnehmen. Ein unglaubliches Abenteuer, Gänsehaut pur. Diese Reise alleine durchzuziehen zeugt von sehr viel Mut.
Sehr schöne warme Bild aus Afrika. Ich finde es zudem sagenhaft, dass der Film auch eine Tiefe offenbart, in der man persönliches aus Anselms Gedankenwelt erfährt.
Sehr Empfehlenswert!

Karsten Moser · 07.10.2018

Was ein Abenteuer, Großartig.

Chris rRausch · 27.09.2018

Sehr vielversprechender Trailer. Freue mich auf den Film. Von Afrika habe ich bisher kaum etwas gesehen.

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Anselm Nathanael Pahnke

Janco Christiansen

Weitere Filme mit