Die Simpsons - Der Film

Die Simpsons - Der Film

Eine Filmkritik von Joachim Kurz

Der pure Wahnsinn auf der Leinwand

Der Erfolg von Matt Groening und seiner Fernsehserie Die Simpsons ist bereits ein kleines Wunder, denn die Voraussetzungen waren nicht gerade die besten, wie der Erfinder des durchgeknallten Mikrokosmos von Springfield in einem Interview mit dem Spiegel bekannte: „Meine Mutter stammt aus Norwegen, die Familie meines Vaters aus Deutschland — das sind eigentlich die beiden humorlosesten Länder, die es gibt“, so gab er dort zu Protokoll. Und als sei das der Hindernisse nicht genug, so bekannte Groening in einem anderen Interview auch noch, eigentlich gar nicht zeichnen zu können. Erstaunlich, wie manche Menschen aus angeblich geringen Begabungen dann doch einiges machen können. Mit mehr als 400 Folgen – die Jubiläumsepisode wurde in den USA am 20. Mai ausgestrahlt – 23 Emmy-Awards und dem finalen Ritterschlag des Time Magazine, das Matt Groenings Kreation als „beste Fernsehserie des 20. Jahrhunderts“ bezeichnete, sind Die Simpsons zur dauerhaftesten und erfolgreichsten Zeichentrickserie aller Zeiten avanciert – und das trotz oder wegen ihres subversiven Witzes, der immer wieder gerne die Finger in die Wunden der US-amerikanischen Gesellschaft legt. Ein weiteres Erfolgsgeheimnis der Serie sind vor allem die reichlich vorhandenen menschlichen Schwächen der Protagonisten, die – seien wir mal ehrlich – genauso hinterhältig, faul, verfressen, mit Vorurteilen beladen oder altklug sind wie wir selbst. Sind wir nicht alle ein bisschen Homer? Oder Lisa? Oder Bart?
In der Kinofassung der Fernsehserie sehen sich die Simpsons nicht nur kleinen und vernachlässigbaren Problemen ausgesetzt, sondern sie befinden sich mitten im Auge des Sturms. Eine Umweltkatastrophe gigantischen Ausmaßes, gegen die sich der Klimawandel oder Meteoriteneinschläge wie ein laues Lüftchen ausnehmen, bedroht nämlich die Erde. Was zunächst kaum jemand weiß: Ausgerechnet Homer Simpson ist der Verantwortliche, der durch die unsachgemäße Entsorgung seines Mülls eine verhängnisvolle Mechanik in Gang setzte. Als das jedoch herauskommt, ist es um Homer geschehen: Die Familie wendet sich entsetzt ab und die Bürger von Springfield wollen den Mann aus ihrer Mitte gar lynchen, so dass Homer nichts anderes übrig bleibt, als im Alleingang die Welt vor dem Untergang zu retten. Und wer Homer Simpson kennt weiß, dass Mel Gibson oder Bruce Willis dafür viel mehr taugen als der lethargische Vielfraß aus Springfield…

Wer angesichts der massenhaften Verwurstung von Comics und Kultserien auf der Leinwand schlimmste Befürchtungen vor dem ersten Kinoabenteuer der chaotischen Familie aus dem Herzen Amerikas hatte, der sei an dieser Stelle beruhigt – Die Simpsons – Der Film / The Simpsons Movie führen auch auf der Leinwand das fort, für was sie seit 20 Jahren vollkommen zurecht weltberühmt geworden sind – sie verbreiten Chaos, streiten sich, versöhnen sich wieder, erklären die Welt und sind ein satirisch überzeichnetes Spiegelbild der amerikanischen Gesellschaft im Besonderen und der westlichen im Allgemeinen. Natürlich ist im Kino alles etwas größer geraten als in der guten alten Flimmerkiste und man merkt dem Werk an, dass hier ein ungleich höheres Budget zur Verfügung stand als bei den Fernsehepisoden, was sich vor allem in den vergleichsweise aufwändigen Animationen bemerkbar macht. Trotzdem haben Die Simpsons — Der Film mit ihrer simplen, beinahe steinzeitlich anmutenden 2-D-Animation gegen Shrek & Co. vom Look her natürlich das Nachsehen – ein Manko, das sie aber mit Witz und kleinen Gemeinheiten spielend wieder wettmachen. Zumal jede Veränderung der bewährten Linie der Fernsehserie ein Frevel gewesen wäre.

Fans der Fernsehserie mögen die eine oder andere Ungereimtheit beklagen, die sich aber nur intimen Kennern der Simpsons erschließt. Generell aber erfüllt das erste Kinoabenteuer der quittengelben Familie aus Springfield alle Erwartungen, es knüpft an die Fernsehserie an, ohne ein bloßes Abkupfern zu sein und bietet doch einen Mehrwert, der den Kauf einer Kinokarte allemal rechtfertigt. Wer freilich bislang noch kein Fan der Simpsons war, der wird es auch durch diesen Film kaum werden, alle anderen dürften sich aber bei dem Leinwandspektakel, das als glänzende Parodie auf das beliebte Genre der Katastrophenfilme daherkommt, königlich amüsieren.

Die Simpsons - Der Film

Der Erfolg von Matt Groening und seiner Fernsehserie Die Simpsons ist bereits ein kleines Wunder, denn die Voraussetzungen waren nicht gerade die besten, wie der Erfinder des durchgeknallten Mikrokosmos von Springfield in einem Interview mit dem Spiegel bekannte:
  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
Marcel. · 24.03.2012

Also ich habe ihn früher im kino gesehen und habe ihn mir gerade nochmal angesehen und bin sehr zufrieden vor allem die zene mit der wette zwichen bart und homer fande ich schon sehr lustig oder spider schwein ;) muss man mal gesehen haben

isa · 21.01.2008

Von: Sophie am 10.08.2007
Hallo! Ich muss gestehen: ICH WAR ENTTÄUSCHT. Wer den vielschichtigen Humor der Simpsons in der Serie genial findet, wird vom Film enttäuscht... Der Humor ist oberflächlich, Anspielungen fallen weg, der Sarkasmus ist dem Mainstream verfallen ... Schaue mir lieber weiterhin die Serie an.

Nun zu meiner Meinung... Der Humor ist keines Weges oberflächlich, noch fallen sämtliche Anspielungen weg. Ganz im Gegenteil. Durch des gesamten Film zieht sich eine Anspielung nach der anderen.
Ich würde gerne bemerken, dass nur, weil diese nicht erkannt werden, dies nicht bedeutet, dass es keine gibt.

ICH · 22.08.2007

IIIIIIII EINFACH SCHREKLICH

Tami und Becci · 13.08.2007

Wir haben den Film noch nicht gesehen, freuen uns aber schon simpslich..

.. die Serie ist auch voll cool und darum sind wir uns sicher das der Film ein Erfolg ist..

Tschüüss..

ps. wir schaun ihn am Dienstag an :-D

Simpsons we love you

and ProSieben..

..we love to entertain..

..YOU..

Sophie · 10.08.2007

Hallo! Ich muss gestehen: ICH WAR ENTTÄUSCHT. Wer den vielschichtigen Humor der Simpsons in der Serie genial findet, wird vom Film enttäuscht...
Der Humor ist oberflächlich, Anspielungen fallen weg, der Sarkasmus ist dem Mainstream verfallen ... Schaue mir lieber weiterhin die Serie an.

mir · 08.08.2007

Da kann man nur sagen:
Super Film!

Commandante_Che · 06.08.2007

Eine einzige Entäschung. Es fehlt die Genialität der alten Staffeln 1-9.

senor calamrani · 05.08.2007

Satter Spass. Kann man einfach nur weiterempfehlen.Simpsons sind Kult! Erst recht , weil sie SCHWARZ-GELB sind^^.Olé.

Peter Lugauer · 04.08.2007

Der Film ist einfach genial. Ich habe selten soviel gelacht im Kino. Mir war er nur zu kurz - mindesten 2 Stunden wären angmessen gewesen!

Michael · 02.08.2007

Der Film is einfach hammer geil!! Ist einfach was ganz anderes wie die serie. Kann ich echt nur empfehlen!!!!

Mic · 31.07.2007

Simpsons rocken!!! Auch auf der Leinwand.
Klar, das der Film nicht ganz genau so seien kann, wie die Serie.
Da die Serie ja von den vielen verschiedenen Charakteren lebt und Stars die bestens dargestellt werden.( über 300 SImpsons Folgen kommt einiges zusammen)
Aber Ich finde den Film super.
Viele Charakter typischen Gags( wie beim Chief, Moe und anderen) die dafür sorgen, dass immer mal wieder ein lächeln oder lacher raussrutscht.
Die Geschichte mit der Umweltverschmutzung ist auch perfect da es ( wie Simpsons typisch) sehr aktuell ist.
Ich kann nur sagen beste Serien Verfilmung seid langem und natürlich muss man die Simpsons mögen, aber wer tut das nichr;)
Ach ja da soll noch nen zweiter Teil kommen( bin gespannt ob das am Filmende anknüpft und ob das ne gute idee ist)

Philipp · 30.07.2007

Nun ja, Southpark war einer der größten Reinfälle allerzeiten, war der überhaupt im Kino oder kam dieser gleich auf DVD raus?! Hmm, kann mich daran nimmer erinnern, so schlecht war das Format!

Aber ich selbst fand den Simpsons Film, nach 1x Originalfassung und 2x deutsche Version immer noch unübertrefflich, der Film hatte eben alles, wenn man ein wahrer Simpsons-Fan ist, versteht man auch die meisten Gags, nur wer irgendein "Yeah-Gruppenzwang-Anhängsel"-Fan ist würde nur rummekern!
Auf jeden Fall ist es ein sehr gelungener Film geworden, sieht man ja auch an den Besucherzahlen... alleine in Deutschland in den ersten Tagen knapp 2 Mio. Leute! Hmm... Southpark dagegen?!

· 29.07.2007

Der Film war leider eine schwere Entäuschung. Als langjähriger Simpsonsfan erwartet man natürlich viel, wenn die gelbe Meute ins Kino wächst. Aber leider kann der Film die teilweise genialen Folgen in keiner Weise erreichen. Nach den ersten 10 Minuten geht dem Film die Luft aus! Es findet nur eine platte Handlung (Umweltverschnutzung) statt. Die Charaktere die die Serie erst einzigartig machen haben keinen Raum sich zu entwickeln! So bleibt es bei einer bemühten Folge von typischen Simpson-Gags.
Leider sind nur einige davon wirklich super, subtil oder saugelb... meistens plätschert der Film nur so dahin. Die ganze Geschichte mit der Flucht nach Alaska wirkte doch arg aufgesetzt und sinnlos.
So ist ein großes Potential verschenkt worden. Wie man es besser macht, kann man bei South Park bewundern, die es geschafft haben das Kinoformat zu füllen. Schade! :-(
Leider nur ein ungenügend für diesen Film.

danny · 27.07.2007

der film is echt klasse könnte aber länger sein find ich
lohnt sich aber auf jeden fall den anzusehen

Slowmospiens · 26.07.2007

genial
war in der preview und muss sagen
alle erwartungen erfüllt nur etwas kurz

Kommentare

Weitere Filme von

David Silverman

Weitere Filme mit