Log Line

In ihrem fünften Real-Kinofilm sind Bibi und Tina nur noch Nebenfiguren – mitten im anarchischen Chaos.

Bibi & Tina - Einfach anders (2022)

Eine Filmkritik von Rochus Wolff

UFO-Alarm am Martinshof

Bibi, Tina, Amadeus, Sabrina: Vier Wörter, zehn Silben, das reicht aus, um bei Eltern und Nachwuchs einen sofortigen Ohrwurm auszulösen. Der klebt sowieso schon im Gehirn der Menschen fest, das ist eine gute Basis, um auch noch einen fünften „Bibi & Tina“-Realfilm zu vermarkten. Das Rezept ist eigentlich einfach: Man lässt Detlev Buck den Farbregler beliebig hochdrehen und schickt zwei junge Darstellerinnen als Titelfiguren auf den Reiterhof, für belanglose Abenteuer in der norddeutschen Landwirtschaftslandschaft. So weit, so gut hat das bisher funktioniert.

Um jedoch den völlig exaltierten, entschlossenen Aberwitz von Bibi & Tina – Einfach anders irgendwie fassen zu können, hilft es vielleicht zu wissen, dass irgendwann in der Mitte der Kartoffel ein fröhliches Loblied gesungen wird, während in den ersten Sekunden des Films ein außerirdisches Wesen eine Bruchlandung auf der Erde hinlegt.

All das geschieht auf den Feldern und in den Wäldern rund um den Martinshof, wo die junge Hexe Bibi Blocksberg (Katharina Hirschberg) und ihre beste Freundin Tina Martin (Harriet Herbig-Matten) wie stets Sommerurlaub machen. Gelegentlich wird reimend gehex-hext, es wird auch geritten, gekuschelt und geknutscht, aber all das geht unter ihm erzählerischen Strohgewitter, das so arg knirscht, man kann es gar nicht so recht fassen.

An irgendeiner Stelle glaubt Graf Falko von Falkenstein (Holger Stockhaus) tatsächlich, ein Vampir zu sein, und wird von seinem Irrglauben erst geheilt, als er seiner Reflexion in einer Fensterscheibe gewahr wird; vorher hat er aber genug Zeit, um in Erinnerung an Francis Ford Coppolas Dracula eine Gary-Oldman-Gedächtnissonnenbrille anzulegen.

Außerdem treten drei als etwas „schwierig“ angekündigte Jugendliche auf (deren Spitznamen, man glaubt es kaum: „Disturber“, „Silence“ und „Spooky“), die auf dem Martinshof zu sich finden sollen, eine großkotzige Mutter und eine sehr wenig journalistisch dahinraunende Radiojournalistin namens Funky Frölich (Judith Richter). Der Außerirdische tappst durch die Gegend, eine obskure Sicherheitsbehörde, die mehr wie eine Reinigungsfirma aussieht, sperrt wahllos Gebiete ab, und ein Betrüger (Kurt Krömer, in verschiedenen Verkleidungen) reißt sich Falkos Grafentitel nebst Schloss unter den Nagel.

Krömers Gesangseinlage „V. Arscher“ ist der anarchistisch-musikalische Höhepunkt des Films, eine bilderstürzende Krieg-den-Palästen-Show, deren politisches Potenzial allerdings völlig von seiner letzten Endes banalen Hintergrundgeschichte zerbröselt wird. Genauso bekommt die rebellisch-rotzige „Disturber“ (Emilia Nöth) natürlich eine lieblose Mutter zur Motivation und Befriedung in die Handlung gewoben. Genauso verliert sich der eigentlich interessante Subplot über Alienaufregung, Aluhutträger (wirklich!) und Hamsterkäufe von Klopapier im politisch Ungefähren. Ist das alles Quatsch? Eine künstlich durch Medien erzeugte Panikmache (kein Internet in diesem Film übrigens, nirgends)? Und was hat es dann zu bedeuten, dass tatsächlich ein Alien durch die Gegend läuft?

Buck und das Team von Autor_innen um Bettina Börgerding werfen hier Handlungsstrang um Handlungsstrang durcheinander, bis ein recht wirres Gewebe entsteht, das weder stabil noch irgendwie sinnvoll wirkt und darüber hinaus die Titelheldinnen zu Nebenfiguren degradiert. Dazu passt der stellenweise sehr überstürzt wirkende Schnitt voller Logiksprünge und Anschlussfehler – zusammen mit den stellenweise schmerzhaft schmalzigen Songs (Peter Plate, Ulf Sommer und ihr Team haben sich wieder ausgetobt) ist das fast schon episches Kino im Brecht’schen Sinne: Das Publikum wird stets aus der Handlung geworfen. Dahinter ist dann allerdings auch nur ein Vakuum, in dem Bibi und Tina plötzlich bauchfrei auf einem Planetoiden irgendwo im All tanzen.     

Bibi & Tina - Einfach anders (2022)

Bibi und Tina begrüßen drei neue Feriengäste auf dem Martinshof. Sie nennen sich Disturber, Silence und Spooky und sind einfach anders: Silence spricht nicht, Spooky glaubt an Außerirdische und Disturber sagt Bibi den Kampf an. Sie wird Bibi das Lachen schon austreiben! Disturbers Misstrauen treibt sie schließlich sogar in die Arme des mysteriösen V. Arscher, der einen ausgeklügelten Rachefeldzug gegen Graf Falko führt. Dabei kommt ihnen die Aufregung um einen Meteoritenhagel aus dem All gerade recht und sie versetzen ganz Falkenstein in Panik. Aber V. Arscher hat nicht mit Bibi und Tina und ihren neuen Freunden gerechnet, die sich nicht täuschen lassen. (Quelle: DCM)

  • Trailer
  • Bilder

Meinungen

Claudia · 01.02.2023

Mein Bibi und Tina Herz blutet. Der schlechteste Film, den ich jemals gesehen habe. Hatte mich so darauf gefreut und wurde maßlos enttäuscht. Einfach nur eine einzige Katastrophe.

Christine · 22.12.2022

Gestern den FIlm mit meiner siebenjährigen Tochter gestreamt.
Meine Tochter fand den Film in Ordnung, aber sie wirkt nicht so begeistert wie bei anderen Bibi und Tina Filmen. Ich fand ihn grottenschlecht.
Die Themen Anders sein und Vergebung und Versöhnung in Kinderfilmen anzusprechen, ist ja ganz gut, aber nicht in dieser misratenen Form. Da versammeln die Jugendlichen die Erwachsenen zu einer Lektion in Gewaltfreier Kommunikation, bei der der Übeltäter V. Arscher endlich erzählt, warum er versucht hat, das ganze Leben des Grafen zu zerstören: weil dieser ihn in der Schulzeit gemobbt hat. Mobbing ist übel, habe ich selber erlebt, aber dann so zu tun, als könnte man unter den Umständen V. Arscher verstehen und vom Grafen eine Entschuldigung einfordern, ist ja wohl zu viel des Guten. Das ist wie "der Verbrecher bekommt mildernde Umstände, weil er eine schwere Kindheit hatte". Ich dacht' mich tritt ein Pferd!

Canan · 30.11.2022

So negativ wie hier viele schreiben ist er gar nicht. Ich finde es gut das die Themen Mobbing, Mut, schwierige Jugendliche und Betrug aufgegriffen werden, sind allerdings ziehmlich durcheinander umgesetzt worden. Es kann nun nicht immer nur purer Sonnenschein und schnulzige Pferdchengeschichten geben. Auch bei Bibi und Tina nicht. Jeder Mensch ist "Einfach anders".
Was die Landung des Außerirdischen für einen Sinn hatte außer das er recht süß aussah, weiß ich nicht wirklich. Schade. Ich dachte klärt sich zum Schluss vielleicht auf.
Viele Schauspieler wurden ausgetauscht. Wenn man genau hinsieht, was den ganzen Pferdefreunden ja auffallen müsste, sieht man das die Schimmelstute Sabrina sogar eine andere ist. Die Songs sind ganz nett. Meiner Tochter (6) gefallen sie.
Kurt Krömer hat in diesem Film einiges rausgerissen. Fand ihn gut.
Meine Tochter guckt auch den Film rauf und runter. Mir muss er ja nicht gefallen.
P.S. Wer meckert, dass zu wenig Pferde in diesem Film sind, der Barbiefilm soll ganz gut sein. Könnt ihr ja den schauen ;)

Christian · 27.11.2022

Voller Vorfreude den Film auf DVD bestellt und mit keiner 8 jährigen Tochter die alle Filme kennt ,geschaut.
Fazit.....
Der Schauspieler der den falschen Grafen spielt kommt von Charisma über haupt nicht an einen Charly Hübner ran
Die Besetzung wurde komplett ausgetauscht,wenigstens den Grafen, die Mutter oder irgendein Charaktere der alten Filme hätte man einbinden sollen.Meine Tochter war erstmal total verwirrt
Handlung geht so. Für einen kalten Winter Nachmittag OK

Moatl · 11.10.2022

Leider einfach nur Schrott.
Ab 0 Jahre? Altersbeschränkung ab eher min. 8.. welche Kinder wollen Aliens und Komteneinschläge sehen?
Geschweige das auch noch zu verstehen?
Oder ein "böser Graf" der einem Teddybären ein Schwert an die Kehle hält und droht diesen abzustechen?!
Ich habe den Film abgebrochen (Kinder 3 und 5 Jahre alt)

Rico · 05.10.2022

Wir haben den Film heute mit unseren Kindern (5-6 J.) im Kino gesehen. Um es kurz zu sagen, es war einfach nur schlecht. Selbst unsere Jüngste konnte dem Film keinen Daum hoch geben.
Die Handlung, sofern es laut Drehbuch wirklich eine gab, war ein einziges Durcheinander.
Ich hatte eigentlich ein Pferde Abenteuer von Bibi und Tina erwartet, aber das spielte irgendwie nur eine nebensächlichen Rolle.

Das beste an dem ganzen Film war für mich Kurt Krömer.

Ganz klar keine Empfehlung für den Film.

Nils · 11.09.2022

Habe den Film heute mit dem kleinen (5j) gesehen.

Der plot läßt sich ganz einfach in 500 Worten erklären. Ein UFO landet. Spielt aber 80min keine Rolle. Ein paar Jugendliche machen "Urlaub" auf dem Martinshof. Spielt aber eigentlich keine Rolle.

Die einzige klammer ist Kurt krömer der sich die Seele ausm. Leib spielt und der einzige Lichtblick für die Erwachsenen Zuschauer ist.

Zwichen drin versucht man durch Lieder die Handlung aufzulockern. Auch auf moderne Themen versucht man am Rande einzugehen ohne die zu bearbeiten. Ich glaub das zielpublikum ist nicht klar.
Für kleine bis 3-7 zu komplex. Für 8-12 an einigen Stellen zu kindisch. Die große Klammer funktioniert hier nicht. Eltern werden null abgeholt oder durch Hintergrundwitz eingebunden.

War leider froh als der Film zu Ende war.
Denoch danke kurti für deinen Part im Film den ich sehr genossen habe.

Janer · 10.09.2022

Ich habe drei Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren. Die beiden großen Mädchen sind mit den ersten 4 Filmen groß geworden und ich dachte auch, dass man mit Bibi und Tina nicht viel falsch machen kann. Dem war nur leider überhaupt nicht so. Das war einer der schlechtesten Kinderfilme, die ich jemals gesehen habe, sowohl inhaltlich als auch sprachlich. Mein persönliches Highlight war da das Verarscher Lied oder das bockige Mädchen das 100 Mal in einem Lied "Nein" brüllt. Meine 6 jährige Tochter hat mitten im Film festgestellt, dass sie nicht wusste, dass der Film so schlecht ist. Gott sei Dank gibt es mit der "Schule der magischen Tiere" neue Kinohelden für meine kleine Tochter.

Andre · 30.08.2022

Ich war mit meiner Tochter (7 Jahre, großer B&T-Fan) ebenfalls im Kino und wir freuten uns sehr auf den Film. Gerade noch Mädchen gegen Jungs im TV geschaut, diesen gefeiert und wir waren voller Hoffung... Ich vermochte auf dem Rückweg garnichts zu sagen, denn vielleicht fand ihn meine Tochter ja gut. In dem Alter sieht man das ja vielleicht anders... Im Auto gähnte sie laaaaang und anhaltend... sagte dann:" Du...Papa, teilweise fand ich den Film ganz schön langweilig. Und du?" Ich musste so laut lachen...dann lachten wir beide. Ich stimmt ihr voller Ausdruck zu. Dann zogen wir über den "Quatsch" her und schauten zu Hause eine fantastische Folge Paw Patrol gemeinsam mit ihrem Bruder (3). Das war leider nichts...

Sebastian · 28.08.2022

Schlimm, einfach nur schlimm. Das Aliengedöns hätte man komplett weglassen können. Schließlich hat man schon genug Futter in der Thematik mit dem Grafen und mit Disturber. Die Liedauswahl passt zwar zum Setting, aber ist mehr als grausig. Während unsere Tochter fast alle Lieder der ersten Teile auswendig kann, wage ich zu bezweifeln das bei diesem Film auch nur ein Lied hängen bleibt. Da hat uns als Familie Winnetou mehr abgeholt.

Rob · 25.08.2022

Ich kann mich der Mehrheitsmeinung hier guten Gewissens anschließen. Der Film hat absolut gar nichts vom tollen Flair der ersten vier Teile. Die ausnahmslos neue Besetzung fand ich irritierend. Die Story war für meine siebenjährige Tochter großteils unverständlich. Ich empfand sie als peinlich konstruiert und vor allem bei den Songs als eine Zumutung. Mein Kind hat sich bei der Vampirszene höchst verängstigt in meinem Schoß vergraben und später schlecht geschlafen. Den 20 Euro, die wir gelohnt haben, trauere ich wirklich nach. Ich wünschte, ich hätte vorher die Meinungen hier gelesen.

Dani · 20.08.2022

Man kann es wirklich nur so sagen - der Film ist echt "unterirdisch". Wenn man die vorherigen vier Filme von Bibi und Tina kennt erwartet man natürlich ein tolles Mädchen-Pferdeabenteuer, wo es hauptsächlich um Pferdefreundschaften geht mit tollen Songs zum Mitsingen. Dieser Film hatte keine zusammenhängende Handlung, Kinder unter 6 Jahre verstehen den Sinn des Filmes nicht, nicht mal ich kann es nachvollziehen. Der Bezug zur Realität fehlt komplett. Man hat den Eindruck, als hätte der Regisseur unter 2 Jahren Pandemie gelitten und muss hier einiges verarbeiten. Nur so kann man es sich erklären. Schade um Bibi und Tina, schade ums Geld...

Nico · 20.08.2022

Bibi&Tina einfach anders von Detlev Buck ist der beste Film aller Zeiten das ist kein horrorfilm geht ins Kino die Freigabe ist ab 0 die Kinder brauchen keine Angst zu haben von der sehen Detlef Burg hat sich solche Mühe gegeben und ihr macht ihn so schlecht geht ins Kino und schaut den Film an der ist cool und schön und ich will keine schlechten Kritik mehr hören

Rob · 25.08.2022

"Mühe geben" allein reicht leider nicht. Ich verbuche den Film unter Trash. Meinen Kindern würde ich ihn kein zweites Mal zumuten.

Leo · 12.11.2022

Bibi und tina Einfach anders ist so toller Film ich Feier ihn so😍❤️‍🔥❤️
Und jeder hier feiert es. Wer das nicht feiert das ist schade weil sie geben sich so Mühe das der Film toll wird und das ist er auch😍❤️❤️‍🔥♥️
Ich Liebe diesen Film 😍😍❤️‍🔥❤️ -

D.L. · 19.08.2022

Es war im wahrsten Sinne des Wortes einfach nur unterirdisch.
Ich dachte wirklich, ich sitze im falschen Film.
Wenn man die vorherigen 4 Filme von Bibi und Tina kennt und ein Mädchen-Pferdeabenteuer mit tollen Songs erwartet, kann man sich den Film sparen.
Kleinere Kinder unter 6 Jahre verstehen mit Sicherheit die Handlung nicht, die habe ich nicht mal verstanden. Völlig aus dem Zusammenhang ohne wirklich sinnvolle Handlung. Es fehlt jeglicher Bezug zur Realität, ich denke, hier haben die letzten beiden Pandemie-Jahre Schaden beim Regisseur angerichtet, nur so kann man sich das erklären. Man kommt sich eigentlich sehr veralbert vor, um das mal vorsichtig auszudrücken.
Es ist sicherlich schwierig nach ein paar guten und erfolgreichen Filmen noch einen Knaller raus zu hausen ... das hätte man sich lieber sparen sollen. Schade um´s Geld.

J19 · 17.08.2022

Ich bin wirklich fassungslos... Jahrelang habe ich die Geschichten aus Kassette gehört und mich selbst mit 17 noch über die Filmteile 1-3 gefreut. Als würde ein Kindheitstraum wahr werden. Aber der heutige Kinobesuch war beschämend!
Der neue Teil ist eine Schande und Beleidigung von Bibi und Tina. Die Story ist vollkommen zusammenhangslos zu den eigentlichen Bibi und Tina Abenteuern. Wo ist die Freundschaft, der Zusammenhalt, das Abenteuer und vor allem der Bezug zur Realität?!
Den Kinofilm habe ich nicht ausgehalten und vorzeitig gegangen. Selbst die Lieder waren völlig inhaltslos und unpassend. Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass ich auch die Charakter der Figuren nicht passend umgesetzt finde. Alexander würde nicht von selbst ins Schloss "einbrechen" und, wenn jemand einfach so mit Sabrina reiten würde, obwohl es mehrfach verboten wurde, würde Bibi so wütend werden, dass sie diese Person verhext.
Alles in einem ist der Film spotthaft und demütigend für die Kindheit mit Bibi und Tina...
Eine Enttüuschung!!!

SB · 15.08.2022

Die Altersfreigabe ab 0 Jahre ist nicht nachvollziehbar. Ich war mit meinen beiden Kindern 8,5 und 6,5 Jahren im Kinofilm und spätestens bei der Szene mit dem Vampir hatten beide Kinder Angst. Dies hat sich dann nochmal in einem Alptraum meines jüngeren Kindes in der darauffolgenden Nacht widergespiegelt.
Insgesamt fand ich die Geschichte sehr absurd, die Kinder fanden es ok...aber eben gruselig. Wütend macht mich nur zu lesen, dass Detlef Buck alles abtut mit "die Medien verbreiten Hysterie". Nein! Erwachsene die den Film gesehen haben und kleinere Kinder dabei hatten können bestätigen, das der Film definitiv nichts für Kinder unter 6 Jahren ist. Wie gesagt, selbst für meinen Sohn mit über 6 Jahren war es nichts!!!

Alex · 15.08.2022

Sooo schlecht. Das Thema „Anderssein“ an sich eine gute Idee mit viel Potential, aber so grottenschlecht umgesetzt. Kurt Krömer für mich das Highlight, für eine Vierjährige in der Rolle eher gruselig.

Konni · 13.08.2022

Was für eine Katastrophe! 3-4 stinklangweilige Plots, völlig verquer erzählt. Solche Drehbücher kann sich wirklich jeder 8. Klässler ausdenken. Und nein, ich übertreibe nicht.
Die Krönung ist dann, dass der Alien-Strang NICHT MAL ZU ENDE ERZÄHLT WIRD! NACH FAST 2H!
Es war in jeder Hinsicht unterirdisch. Die ersten 3 Bibi und Tina Teile gehen noch in Ordnung. Die gucken wir auch heute noch hin und wieder. Der 4. Teil war schon miserabel, aber der 5. toppt alles! Alles wirkt so aufgesetzt, so konstruiert - man schämt sich die ganze Zeit nur fremd. Ich bin wirklich fassungslos wie man sowas 2022 ernsthaft drehen kann. Detlef Buck sollte es einfach lassen.
Ich weiss, dass liest sich jetzt alles komplett übertrieben, aber vermutlich muss man es selbst erlebt haben. Ohne jeden Mist: Das war der schlechteste Film, den ich je im Kino gesehen habe. (Und das bei den Preisen…)

jenna · 12.08.2022

leider muss ich mich den meinungen hier anschliessen. der film ist grottenschlecht. haben das kino vorzeitig verlassen. schlechte schauspieler, schlechte song. die story ist eine katastrophe. hat nichts mit den schönen vorgängerfilmen zu tun. leider 0 sterne. ganz ganz schlimm...

Christel · 12.08.2022

Ich war mit meiner Enkelin (5 Jahre) im Kinofilm „Bibi und Tina“ - Einfach Anders. Abgesehen davon, dass die Lautstärke bis zum Anschlag aufgedreht war und dementsprechend viel zu laut war, wollte meine Enkelin nur noch raus. Inhaltlich fehlte eine schöne Geschichte über Pferdefreundschaft und eine kinderfreundliche Abhandlung der Ereignisse in diesem Film. Wie kann man dem Teddybär den Kopf abhauen? !?! 100 Minuten übertriebener und unverständlicher Blödsinn. Schade um das Geld, dass ich dafür ausgeben musste. Sorry 👎😕

Jana · 12.08.2022

Der Film ist: respektlos gegenüber allen Kindern, die sich auf einen weiteren Film zu Bibi und Tina gefreut haben. Ideen-und lieblos arrangiert. Ein so wichtiges Thema (angeblich) so hässlich zu verwurschten ist eine Frechheit.

Alena · 11.08.2022

Meine Tochter hat sich gewünscht den Film im Kino zu sehen. Wunsch erfüllt. War niedlich. Handlung so lala, aber die Lieder witzig und Kurt Krömer sehr wandlungsfähig. Ich musste doch öfter schmunzeln. Hat sich gelohnt, ich habe ein glückliches Kind daheim.

FoxMulder · 11.08.2022

Zum Glück haben ich und unsere Tochter uns den Film trotz der schlechten Kritiken angesehen.
Es war gute Unterhaltung, die sicher keinen Oscar gewinnen wird, aber weit besser ist als was die Kommentare hier vermuten lassen.
Absolut empfehlenswert, und wir werden uns auch die BluRay besorgen.

Jen · 11.08.2022

Die eigentliche Story der Geschicht, dass "anders sein" oft einen Grund hat und man Menschen nicht gleich veruteilen soll ist wunderschön.... allerdings wird diese mit völlig skurrilen und für manches Kind beängstigende Szenen in den Schatten gestellt. Die einzelnen Szenen und die teilweise unangemessene Wortwahl sorgten für Raunen im Kinosaal. Ein sehr schlechter Film, den ich weder weiterempfehlen, noch mir erneut anschauen werde.

W S · 10.08.2022

Selten habe ich eine derartige Katastrophe über mich und vor allem mein Kind (6) ergehen lassen. Den intuitiven Wink, den Saal zu verlassen, habe ich dem Kind zuliebe überhört. Es war weder eine gute Storyline zu erkennen, Lieder wirkten kontextlos, unpassend und lächerlich noch waren Konversationen zwischen den Protagonisten verständlich und zusammenhängend, aufeinander aufbauend. Eine komplette Reizüberflutung auch für jeden Erwachsenen. Das Ende vom Lied war ein Zuhause weinendes, verwirrt wirkendes Kind. Auch wenn für das Kind in diesem Moment nicht ersichtlich, ist es für mich eindeutig, dass es nicht mit dem schrecklichen Erguss an Wahnsinn, tituliert als Bibi und Tina, fertig wird.
Kein Vergleich zu Vorgängern, statt dessen eine bodenlose Frechheit für einen derartigen Zusammenschnitt an Irrsinn Geld zu verlangen.

Julia Gort · 07.08.2022

Eine grosse Enttäuschung. Diesen Film kann ich niemandem empfehlen. Ohne Kopf und Fuss, schlechte Schauspieler und eine Geschichte, der Kinder unter 12 nicht folgen können. So Schade!

Nico · 06.08.2022

Bibi und Tina einfach anders ist ein guter Film die Fortsetzung von der Serie ich liebe den Film über alles gute Schauspieler gute Kostüme der Alien ist gut es geht einfach anders und es geht um drei ferienkinder die einfach anders sei

Nicole · 04.08.2022

Noch nie war ich im Kino und habe gehofft das es bald ein Ende hat. Doch jetzt war es soweit. Selten so eine schlechte Story gesehen. Ich fand Teil 4 ja schon total neben der Spur für Kinder, aber „Einfach anders“ toppt es noch einmal bei weitem. Fallen den Menschen denn keine schönen Storys mehr ein? Sehr schade. Selbst die Musik ohne Ohrwurm-Faktor. Wir waren sehr enttäuscht. Der Film war sein Geld nicht wert.

Nico · 06.08.2022

Der Film von Bibi und Tina einfach anders ist cool und schön und nicht schlecht der Film ist fortgesetzt von der Serie von Bibi und Tina gib den neuen Chance und nicht schlecht beurteilen

Konni · 13.08.2022

Das es andere Schauspieler sind, ist nicht das Problem (ist ja auch logisch, werden alle älter).
Aber die Erzählungen sind schlecht:
- was ist am Ende mit dem Alien?
- was hätte „der Prophet“ gemacht, wenn Bibi nicht das Alien gehext hätte?
- plötzlich ist da ein Rennsport Areal unweit vom Martinshof?!
- warum hext Bibi nie wenn es wirklich sinnvoll ist? Als sie am Anfang in Falkos Anwesen sind z.B.?

Das ist alles so unglaublich schlecht gemacht, man möchte heulen.

Susanne · 31.07.2022

Was für ein Klamauk! Zu viele Stories nebeneinander und derart überzogen. Die Passage mit dem Dracula ist sehr gruselig, was für manche Kinder zu krass ist und sie sich fürchten. Die Schauspieler alle eher mittelmässig. An die anderen Bibi und Tina Filme kommt dieser nicht ran. Schade!

Holger · 30.07.2022

Einer der schlechtesten Filme, die ich je gesehen habe. Weder meine Neffen noch ich hatten Spaß an dieser skurrilen Inszenierung. Der wirre Film besteht aus zahlreichen zusammenhanglosen thematischen Sprüngen, ohne eine klare Message zu transportieren. Eine durchgehende Geschichte konnte man auch nicht erkennen.

Ina · 30.07.2022

Ich habe mir den Film mit meinen Enkelinnen angeschaut, aber wir haben das Kino vorzeitig verlassen. So was Schlechtes habe ich noch nicht gesehen, hat mit Bibi & Tina nichts zu tun. Meine Mädels hatten leider keinen Spaß.

Melanie · 28.07.2022

Einfach nur schlecht (unsere kleinen Mädels hatten wenigstens ihren Spaß). Wir konnten das Ende kaum abwarten-grottige Story und mehr als albern umgesetzt. Schade.

Birgit · 27.07.2022

Schnittsprünge ohne Ende, alberne Musik, viel zu viele Themen viel zu ungenau angeschnitten, inhaltlich unverständlich ins All abgehoben...Die bestimmt gute Absicht dahinter ist nicht zu entdecken. Wir haben die ersten vier "Bibi..."-Filme geliebt und mehrmals gesehen. Hier wollten wir am liebsten das Eintrittsgeld zurückhaben. Schade, Teil 4 war das perfekte Ende! Man muss nicht immer noch eins oben drauf setzen.

Anonym · 25.07.2022

Schlechtester Film aller Zeiten! Abgesehen davon dass es neue Schauspieler*innen sind ist der Film einfach schlecht gemacht. Schlechte Synchronisierung bei den Songs, schlechte Kostüme, schlechte Geschichte. Auf einmal ist da ein "Alien" welcher aussieht wie ein alter und sehr hässlicher Mülleimer. Die ganze Weltall Story hätte man einfach weg lassen sollen, und Graf Falkos Gen-Test Story weiter ausbauen sollen. Der Rest ist absoluter müll

Jessica · 24.07.2022

Schlechter Film, schlechte Schauspielleistung, hatte nichts mit Bibi und Tina zu tun

Jenny · 23.07.2022

Schlechtester Film, den ich je gesehen habe. Kommt nicht an die Teile davor ran. Habe mir mehr erwartet.