Wim Wenders berichtet über "Pina" - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
  • Home
  • News
  • Wim Wenders berichtet über "Pina"
Zurück zur Übersicht
10 24/06

Wim Wenders berichtet über "Pina"

Meinungen
0
Düsseldorf - Am Dienstag, 29. Juni stellt Regisseur Wim Wenders beim Internationalen Film­kongress der Filmstiftung NRW sein neues Projekt Pina vor. Gegen 10.00 Uhr wird er im Gespräch mit dem Journalisten Hanns-Georg Rodek zum Auftakt des Panels "Technik versus Content - 3D als neue Chance" über die Entwicklung und die Dreharbeiten seines 3D-Tanzfilms sprechen.

Die Dreharbeiten zu Pina sind im April diesen Jahres abgeschlossen worden. Von Oktober bis November 2009 wurden in Zusammenarbeit mit dem Ensemble des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch die drei Bausch-Stücke "Café Müller", "Das Frühlingsopfer" und "Vollmond" in 3D aufge­zeichnet. Im April diesen Jahres wurden die 3D-Dreharbeiten zu "Kontakthof" von Pina Bausch realisiert. Zurzeit findet die aufwändige Postproduktion statt. Die Filmstiftung NRW hatte die Dreharbeiten, die die Magie der Gesten und der Bewe­gungen des weltberühmten Tanztheaters von Pina Bausch insbesondere durch die neue 3D-Technik erlebbar macht, mit 650.000 Euro gefördert.

Die Neue Road Movies produziert Pina gemeinsam mit Eurowide und in Zusam­menarbeit mit dem Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, dem ZDF, dem ZDF/Theaterkanal, Arte und Pictorion das werk. NFP marketing & dist­ribution bringt den Tanzfilm in die deutschen Kinos, HanWay Films hat den Welt­vertrieb übernommen.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope