• Home
  • News
  • Ungekürzte Fassung von "Nymphomaniac 1" feiert Weltpremiere bei der Berlinale
Zurück zur Übersicht
13 20/12

Ungekürzte Fassung von "Nymphomaniac 1" feiert Weltpremiere bei der Berlinale

© Concorde Filmverleih
Meinungen
0
Tags: Lars von Trier, Nymphomaniac, Berlinale 2014
Schon jetzt gilt Lars von Triers kommendes zweiteiliges Werk Nymphomaniac als einer der spannendsten Neustarts des Kinojahres 2014 – was auch einer überaus geschickten (manche sagen allerdings auch penetranten) Marketing-Strategie ist, die die Erwartungen an den vermeintlichen Skandalfilm am Köcheln hält.

Nun sorgt eine neue Ankündigung dafür, dass der Film schon wieder im Gespräch ist: Die ungekürzte Fassung des ersten Teils von Nymphomaniac wird ihre Weltpremiere bei der Berlinale 2014 feiern, wo der Film außer Konkurrenz gezeigt wird. Für die Berlinale ist dies sicherlich ein Coup, der dem Festival einiges an Aufmerksamkeit – und vielleicht zumindest einen kleinen Skandal - bringen dürfte. Und es ist auch ein deutlicher Fingerzeig nach Cannes, das in den letzten Jahren zumindest den gefühlten Abstand zum Festival am Potsdamer Platz enorm vergrößern sollte. Nachdem Lars von Trier an der Croisette durch eine aus dem Ruder gelaufene Pressekonferenz und peinliche Äußerungen zu seinem Film Melancholia zur unerwünschten Person erklärt worden war, waren sich zumindest Insider sicher, dass der einstige Cannes-Liebling bald schon dort würde reüssieren können. Allerdings deuteten schon die früh bekannt gewordenen Starttermine an, dass diese Rückkehr an die Croisette nicht mit Nymphomaniac stattfinden würde. Dass von Triers neuer Film nun ausgerechnet am Potsdamer Platz seine Weltpremiere feiern wird, kann man durchaus als Kampfansage an das Filmfestival von Cannes verstehen.

Nymphomaniac 1 wird am 20 Februar 2014 in den deutschen Kinos starten, der zweite Teil des Filmes kommt dann am 3. April des Jahres in die Kinos.

Und hier nun der ganz frische deutsche Trailer zu dem Film:



Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg