• Home
  • News
  • Sony siegt im Bieterkrieg um einen Emoji-Film
Zurück zur Übersicht
15 22/07

Sony siegt im Bieterkrieg um einen Emoji-Film

© Unicode Consortium
Meinungen
0
Tags: Japan, Internet, Animationsfilm, Bieterkrieg, Sony, Social Media, Anthony Leondis, Emoji
Nach PacMan, Legosteinen und den Angry Birds bekommen nun auch Emojis ihren eigenen Film, die kleinen Smiley-Nachfolger, die ausgehend von Japan die komplette Social-Media-Welt überrollt haben.

Wenn es vielleicht auch bizarr klingt, aber gleich mehrere Studios rissen sich in Hollywood um die Rechte an dem Emojifilm. Der zugrundeliegende Pitch stammt von Anthony Leondis, der in der Vergangenheit Animationsfilme wie Kung Fu Panda - Die Geheimnisse der Meister oder zuletzt BOO - Büro für ominöse Ordnungswidrigkeiten verantwortete. Das Drehbuch zum Emoji-Film verfasste er gemeinsam mit Eric Siegel und besteht jetzt auch darauf, erneut Regie zu führen. Aus dem Bieterkrieg ging Sony als aggressiver Gewinner hervor, im Rennen waren aber auch Warner Bros. und Paramount.

Allzu sicher sollte sich das Studio trotzdem nicht fühlen, denn gerüchteweise geht noch ein zweiter, vergleichbarer Pitch in Hollywood herum. Die Emojis dürften für die Filmemacher vor allem deshalb so attraktiv erscheinen, weil kein großer Rechteinhaber wie beispielsweise im Fall von The Lego Movie hinter den kleinen bunten Zeichen steht. Apropos: Pixels mit Adam Sandler startet in den deutschen Kinos am 30. Juli 2015.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope