• Home
  • News
  • "Séraphine" Gewinner bei der Vergabe des Französischen Filmpreises César
Zurück zur Übersicht
09 02/03

"Séraphine" Gewinner bei der Vergabe des Französischen Filmpreises César

© kino-zeit.de
Meinungen
0
Paris - Bei der 34. Verleihung der Césars im Théâtre du Châtelet in Paris avancierte Séraphine von Martin Provost mit sieben von neun möglichen Auszeichnungen zum erfolgreichsten Film des Abends. Das Drama erhielt Auszeichnungen als Bester Film und Yolande Moreau wurde als Beste Hauptdarstellerin geehrt. Césars in den Kategorien Bestes Original-Drehbuch, Beste Filmmusik, Bestes Szenenbild, Beste Kostüme und Beste Kamera rundeten den Erfolg ab.

Bei der Eröffnung der Französischen Filmtage Tübingen im November 2008 wurde der Film bereits begeistert aufgenommen – das Drama erzählt die Geschichte der Séraphine Louis, die als Dienstmädchen im Haus des deutschen Kunsthändlers Wilhelm Uhde (Ulrich Tukur) entdeckt wird und als Séraphine de Senlis zu einer der einflußreichsten naiven Malerinnen Frankreichs aufsteigt.

Séraphine wird voraussichtlich ab Herbst 2009 im Verleih von Arsenal Film in den deutschen Kinos zu sehen sein.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope