• Home
  • News
  • Robert Pattinson dreht Gangsterfilm "Idol's Eye" mit Olivier Assayas
Zurück zur Übersicht
14 22/05

Robert Pattinson dreht Gangsterfilm "Idol's Eye" mit Olivier Assayas

© Bang Showbiz
Meinungen
1
Tags: Mafia, Gangster, Porno, Robert Pattinson, Olivier Assayas
Mit Maps to the Stars und The Rover ist Robert Pattinson momentan in Cannes zugegen, wo auch Olivier Assayas seinen neuen Film Sils Maria vorstellt. Bei der Gelegenheit haben die beiden Filmemacher gleich Nägel mit Köpfen gemacht.

Schon in der vergangenen Woche sprach Assayas darüber, in absehbarer Zukunft einen Film mit dem Darsteller drehen zu wollen. In einem Interview mit dem Nouvel Observateur bestätigte Pattinson diese Aussage jetzt. Einige Details lieferte er gleich mit. So soll es in dem Streifen namens Idol's Eye um eine Gruppe junger Männer gehen, die einen Pornoladen ausrauben und im Nachhinein entdecken, dass es sich dabei eigentlich um die Tarnung für eine Mafia-Organisation handelt. Ein Budget von rund 30 Millionen US-Dollar steht dem Film zur Verfügung, der im kommenden November gedreht werden soll.

Was die Geschichte aus Idol's Eye interessant macht, ist, dass sie auf wahren Begebenheiten beruht. Stinknormale Kleinkriminelle raubten einst den Chicagoer Mafiaboss Tony Accardo aus ohne es zu wissen. Verarbeitet wurde das Ganze 2007 im Artikel "Boosting The Big Tuna" von Hillel Levin im Playboy. Und genau dieser Artikel ist es, der jetzt zu Idol's Eye weiterentwickelt werden soll. Dabei stellt sich die Frage, ob es sich bei Assayas neuem Projekt nicht vielleicht um Hubris handelt, den Film, für den er sich im vergangenen Jahr interessierte. Wahrscheinlich hat wohl nur eine Titeländerung stattgefunden.

Robert Pattinson steht vor dem Drehstart allerdings erst noch für Anton Corbijns Life vor der Kamera, dreht Queen of the Desert von Werner Herzog, The Lost City of Z von James Grey und plant eine Zusammenarbeit mit Harmony Korine.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope