• Home
  • News
  • Polanski sagt Besuch beim Filmfestival Locarno ab
Zurück zur Übersicht
14 13/08

Polanski sagt Besuch beim Filmfestival Locarno ab

© Bang Showbiz
Meinungen
0
Tags: Regisseur, Politiker, Roman Polanski, Locarno 2014, Kontroverse
Der polnische Filmregisseur Roman Polanski wird nicht zum Internationalen Filmfestival von Locarno kommen. Im Vorfeld hatten christdemokratische Lokalpolitiker die Entscheidung kritisiert, Polanski einen Preis für sein Lebenswerk zu verleihen .

Polanski schrieb in einer Mitteilung, die die Festivalleitung am 12. August 2014 veröffentlichte: "Ich habe festgestellt, dass mein geplantes Erscheinen bei gewissen Personen, deren Haltung ich respektiere, zu Spannungen und Kontroversen führt. Ich bedaure, dass ich Euch damit enttäuschen muss."

Die Festival-Leitung nahm Polanskis Entscheidung mit Bedauern zu Kenntnis: "Wiederholte inakzeptable Einmischungen in die künstlerischen Entscheidungen des Festivals haben zu diesem Entscheid von Roman Polanski geführt", hieß es in einer Pressemitteilung.

Die Kontroverse war von Politikern angestoßen worden, die gegen Polanskis Besuch aufgrund eines seit 2009 schwelenden Gerichtsverfahrens in den USA opponierten. Der 80-Jährige war damals bei seinem Besuch des Filmfestivals Zürichs festgenommen worden. Seit 1978 gibt es von Seiten der USA einen internationalen Haftbefehl, die Anklage lautet "außerehelicher Geschlechtsverkehr mit einer Minderjährigen". Die Schweizer Behörden hatten den Auslieferungsantrag jedoch aus juristischen Gründen zurückgewiesen.

Auf dem noch bis Samstag laufenden Festival wird auch Polanskis aktueller Film Venus im Pelz gezeigt. Die Spielfilm-Adaption des gleichnamigen Bühnenstücks von David Ives erzählt in Form eines Kammerspiels von einer Darstellerin, die versucht, einen Produzenten von ihrer Eignung für eine Rolle zu überzeugen. Außerdem hätte Polanski eine "Masterclass" für junge Filmemacher halten sollen.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope