• Home
  • News
  • Pamela Anderson kündigt gemeinsamen Film mit Werner Herzog an
Zurück zur Übersicht
15 07/12

Pamela Anderson kündigt gemeinsamen Film mit Werner Herzog an

© CC BY-SA 3.0 Toglenn
Meinungen
0
Tags: Schule, Interview, Schauspielerin, Mike Tyson, Texas, Amoklauf, James Franco, Werner Herzog, Schwarze Komödie, Russell Brand, Pamela Anderson
Auf dem Cover des letzten Playboy voll nackter Haut ist - natürlich - Pamela Anderson zu sehen. Und kein Geringerer als James Franco führte das dazugehörige Interview mit ihr. Dabei entlockte er der Ex-Baywatch-Darstellerin ein paar interessante Details.

Anderson wolle sich ab sofort der Schauspielerei ernsthafter zuwenden und habe dafür bereits Angebote erhalten. So habe sie kürzlich der deutsche Regisseur Werner Herzog kontaktiert: "Wir hatten Mittagessen im Chateau Marmont und er sagte mir: 'Du bist etwas Besonderes. Du gehörst auf die große Leinwand.' Ich konnte nicht glauben, dass er das sagte. Er hat für mich ein Projekt im Kopf und ich hoffe, daraus wird etwas. Die Tatsache, dass ich mich auf seinem Radar befinde, ist überhaupt schon sehr schmeichelhaft."

Tatsächlich plante Herzog vor etwa zwei Jahren einen Film namens Vernon God Little: die Adaption des gleichnamigen Romans von DBC Pierre, versehen mit einem Drehbuch von Andrew Birkin (Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders). Die schwarze Komödie spielte in einer texanischen Grenzstadt, in der ein Schüler einige seiner Klassenkameraden und sich selbst richtete. Russell Brand, Mike Tyson, Austin Abrams, Sasha Pieterse und eben Pamela Anderson standen damals auf seiner Wunsch-Besetzungsliste.

Ob Vernon God Little nun nach zwei Jahren Stillstand doch noch ins Bild gesetzt wird, ist aber nach wie vor nicht in trockenen Tüchern. So oder so hat Pamela Anderson aber noch große schauspielerische Pläne: "Jetzt wo meine Kinder erwachsen sind, hatte ich über die Jahre jede Menge Spaß bei all diesen kleinen Projekten wie dem Indiefilm The People Garden und dem Kurzfilm Connected vom Fotografen und Regisseur Luke Gilford. Diese Projekte sind figurenzentrierter und anders als alles was ich früher gemacht habe. Ich experimentiere. Noch immer weiß ich nicht, ob ich gut schauspielern kann, aber ich nehme es jetzt wesentlich ernster und bin davon fasziniert."

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope