• Home
  • News
  • Michael Haneke wiedervereint mit Isabelle Huppert & Jean-Louis Trintignant für Flüchtlingsdrama "Happy End"
Zurück zur Übersicht
16 04/01

Michael Haneke wiedervereint mit Isabelle Huppert & Jean-Louis Trintignant für Flüchtlingsdrama "Happy End"

© CC BY-SA 2.0 Nicolas Genin
Meinungen
0
Tags: Frankreich, Europa, Isabelle Huppert, Michael Haneke, Jean-Louis Trintignant, Flüchtlingskrise, Flüchtlinge, Calais
Im vergangenen Sommer ließ Michael Haneke die Arbeit an seinem Projekt Flashmob fallen und verlängerte somit die Wartezeit auf einen neuen Film, nachdem er zuletzt Liebe vor über drei Jahren in die Kinos gebracht hatte.

Zeitgleich zu dieser Neuigkeit hieß es, der Regisseur habe derweil bereits ein anderes Vorhaben - einen in Frankreich angesiedelten Film. Nur Details ließen damals auf sich warten, wurden nun aber knapp vor Jahresende 2015 nachgereicht. Berichten zufolge wird Haneke im vor uns liegenden Frühjahr die erste Klappe zu einem Werk mit dem Titel Happy End fallen lassen. Gedreht werden soll in Calais - und wie dieser Schauplatz schon andeutet, greift der Film thematisch die aktuelle Flüchtlingskrise in Europa auf.

Wie jedoch Insider erklären, soll die Flüchtlingskrise nicht den narrativen Fokus der Handlung ausmachen - anders als beispielsweise bei Aki Kaurismäki, der als zweiten Teil seiner Hafen-Trilogie ein Flüchtingsdrama namens Refugee plant. In letzter Zeit sprach sich Haneke allerdings öffentlich immer wieder für eine europäische Willkommenskultur aus.

Für Happy End arbeitet der Regisseur mit zwei Darstellern zusammen, die unter Anderem auch für seinen letzten Film Liebe vor der Kamera standen: Isabelle Huppert und Jean-Louis Trintignant übernehmen die Hauptrollen in dem Drama. Zwar wird dafür noch kein endgültiges Veröffentlichungsdatum anvisiert, mit dem Resultat dürften wir jedoch spätestens auf dem Filmfestival von Cannes 2017 rechnen.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope