• Home
  • News
  • Michael Fassbender als geläuterter Kriminellensprössling in "Trespass Against Us" von Adam Smith
Zurück zur Übersicht
13 01/11

Michael Fassbender als geläuterter Kriminellensprössling in "Trespass Against Us" von Adam Smith

© Bang Showbiz
Meinungen
0
Tags: Familie, Vater-Sohn-Beziehung, Kriminalität, Michael Fassbender, Regiedebüt, Adam Smith, Chemical Brothers
Michael Fassbender kann anscheinend einfach nicht den Hals vollkriegen. Dafür spielt er aber demnächst wohl eine Figur, die von ihrer bisherigen Karriere genug hat. Hoffen wir, dass er sich davon nicht inspirieren lässt.

Berichten zufolge befindet sich Michael Fassbender aktuell in Verhandlungen um eine Rolle in dem Gangsterdrama Trespass Against Us nach einem Script von Alastair Siddons. Der Plot erscheint auf den ersten Blick verkehrt herum. Denn hier wird nicht etwa vom Abrutschen eines redlichen Mannes ins Gangstermilieu erzählt. Vielmehr würde Fassbender hier die Rolle eines jungen Mannes übernehmen, der aus einer Familie von Gaunern stammt und von diesem unredlichen Weg genug hat. Vater und Großvater sind von seinen neu entdeckten Tugenden erwartungsgemäß nicht sonderlich begeistert.

Trespass Against Us wird zwar das Spielfilmdebüt des Regisseurs Adam Smith, ein unbekannter Name ist dies jedoch nicht. Denn nicht nur verantwortet der Filmemacher bisher Episoden der Serien Skins oder Doctor Who, er arbeitete auch viel im Musikbereich und drehte den Dokumentarfilm Don't Think über die Chemical Brothers. Diesen Kontakt konnte er jetzt auch direkt nutzen: so werden die Chemical Brothers den Soundtrack zu seinem Werk abliefern.

Ob Michael Fassbender tatsächlich die Rolle des geläuterten Sohnemannes annehmen wird, dürfte dich in den nächsten Tagen herausstellen. So oder so hat der Akteur demnächst aber definitiv genug zu tun. The Counselor, Macbeth, Lawless oder X-Men: Zukunft ist Vergangenheit sind nur einige der Filme, in denen er in absehbarer Zukunft auf der großen Leinwand erscheinen wird. Außerdem startet am 14. Januar 2014 endlich das hochgelobte Sklavendrama 12 Years a Slave, für das er sich ein drittes Mal mit Regisseur Steve McQueen zusammengetan hat.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope