Mia Wasikowska ersetzt Emma Stone in "Crimson Peak" von Guillermo del Toro - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
  • Home
  • News
  • Mia Wasikowska ersetzt Emma Stone in "Crimson Peak" von Guillermo del Toro
Zurück zur Übersicht
13 07/06

Mia Wasikowska ersetzt Emma Stone in "Crimson Peak" von Guillermo del Toro

© Bang Showbiz
Meinungen
0
Tags: Geisterhaus, Mia Wasikowska, Guillermo del Toro, Emma Stone, Jessica Chastain, Benedict Cumberbatch
Schauspielerin Emma Stone war die erste, die im vergangenen Januar für Crimson Peak, den neuen Film von Guillermo del Toro, unterschrieben hatte. Wegen terminlicher Überschneidungen musste sie nun absagen.

Schon im Mai steig Emma Stone Berichten zufolge aus dem Projekt aus, denn tatsächlich ist ihr Terminkalender mehr als gut gefüllt. So dreht sie aktuell The Amazing Spider-Man 2, hat sich für Alejandro González Iñárritus Birdman verpflichten lassen und übernimmt voraussichtlich auch Rollen in den kommenden Streifen von Woody Allen und Cameron Crowe.

Ironischerweise wird Emma Stone aber von einer Darstellerin ersetzt, die nicht weniger beschäftigt ist. Mia Wasikowska wird demnächst für wichtige Rollen in Maps to the Stars von David Cronenberg, Carol von Todd Haynes und einer neuen Verfilmung des Romans Madame Bovary vor der Kamera stehen.

In Crimson Peak will Mia Wasikowska trotzdem Edith Cushing spielen, eine junge Autorin, die herausfindet, dass ihr Ehemann nicht der zu sein scheint, der er zu sein vorgibt. Guillermo del Toro selbst beschrieb seinen neuen Film als Geistergeschichte und Gothic Romance. Viel mehr Details kursieren allerdings noch nicht, abgesehen von einem namhaften Starcast: Benedict Cumberbatch und Jessica Chastain werden in Crimson Peak aristokratische Geschwister spielen, die Rolle von Charlie Hunnam (Unterwegs nach Cold Mountain) ist hingegen noch nicht bekannt.

Das Drehbuch zu der Haunted-House-Story stammt von Matthew Robbins, Lucinda Lucinda Coxon und Guillermo del Toro selbst. Der Dreh beginnt voraussichtlich Anfang 2014.

Mia Wasikowska erscheint vorerst in Only Lovers Left Alive von Jim Jarmusch, The Double von Richard Ayoade und Tracks von John Curran auf der großen Leinwand. Fans von Guillermo del Toro dürfen sich unterdessen auf den 18. Juli 2013 freuen, denn dann läuft Pacific Rim in den deutschen Kinos an.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope