• Home
  • News
  • Letzte Klappe für André Erkaus "Das Leben ist nichts für Feiglinge"
Zurück zur Übersicht
11 14/11

Letzte Klappe für André Erkaus "Das Leben ist nichts für Feiglinge"

© Riva Filmproduktion GmbH / Georges Pauly
Meinungen
0
Tags: André Erkau, Wotan Wilke Möhring, Rosalie Thomass, Frederick Lau
Berlin - Nach 40 Drehtagen wird heute unter der Regie von André Erkau (Arschkalt) die letzte Szene der Tragikomödie Das Leben ist nichts für Feiglinge abgedreht. Der Film beruht auf dem gleichnamigen Roman von Gernot Gricksch. In den Hauptrollen sind Wotan Wilke Möhring, Helen Woigk, Christine Schorn, Frederick Lau und Rosalie Thomass zu sehen.

Der Film erzählt die Gesichte der Familie Färber, deren Leben nach dem bizarren Unfalltod der Mutter aus den Fugen gerät. Während Markus (Wotan Wilke Möhring) an der Vergangenheit festhält und den Verlust seiner Frau nicht überwinden kann, brennt seine fünfzehnjährige Tochter Kim (Helen Woigk) mit dem Schulabbrecher Alex (Frederick Lau) nach Dänemark durch und besucht den Ort ihrer Kindheit. Gemeinsam mit seiner Mutter Gerlinde (Christine Schorn) und deren Pflegerin Paula (Rosalie Thomass) macht sich Markus auf die Suche nach seiner Tochter und begibt sich so auch auf eine Reise zu sich selbst.

Das Leben ist nichts für Feiglinge kommt im nächsten Jahr in die Kinos.

Foto (c) Riva Filmproduktion GmbH / Georges Pauly

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope