• Home
  • News
  • Lars von Trier im Visier von Tierschützern
Zurück zur Übersicht
05 04/03

Lars von Trier im Visier von Tierschützern

Meinungen
0
Kopenhagen - Nach wütenden Protesten von Tierschützern hat Regisseur Lars von Trier Szenen einer Eselschlachtung aus seinem nächsten Film Manderley enfernt. Nach Angaben von Trier hatte er mehrere hundert Protestmails erhalten. Der Inhalt des Films, zweiter Teil der USA-Trilogie, die mit dem Film Dogiville begann, sei ihm so wichtig, dass er nicht einen Boykott wegen einer Szene riskieren wolle, so Trier weiter. Der Schauspieler John C. Reilly hatte aus Protest wegen der Schlachtungsszene im April letzten Jahres die Dreharbeiten zu Manderley verlassen (kino-zeit.de berichtete).

Ihre Meinung zu dieser Meldung

Ihre Meinung zu dieser Meldung. (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Arthouse top 10

Quelle: AG Kino

  1. 1 Woche 6 Monsieur Claude und seine Töchter
  2. 2 Woche 2 Madame Mallory und der Duft von Curry
  3. 3 Woche 1 Can a Song Save Your Life?
  4. 4 Woche 4 Ein Augenblick Liebe
  5. 5 Woche 7 Wir sind die Neuen
  6. 6 Woche 13 Boyhood
  7. 7 Woche 5 Die geliebten Schwestern
  8. 8 Woche 4 Gott verhüte!
  9. 9 Woche 1 Diplomatie
  10. 10 Woche 3 Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück
  11. 11 Woche 8 Die Karte meiner Träume
  12. 12 Woche 6 Feuerwerk am helllichten Tage
  13. 13 Woche 2 Sag nicht, wer du bist
  14. 14 Woche 12 Das Schicksal ist ein mieser Verräter
  15. 15 Woche 3 Jimmy's Hall
  16. 16 Woche 5 Jersey Boys
  17. 17 Woche 2 Rheingold - Gesichter eines Flusses

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Cineplex Kinos
  • Sala Web