Jonathan Levine macht Spielfilm aus preisgekrönter Schach-Doku "Brooklyn Castle" - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
  • Home
  • News
  • Jonathan Levine macht Spielfilm aus preisgekrönter Schach-Doku "Brooklyn Castle"
Zurück zur Übersicht
14 28/02

Jonathan Levine macht Spielfilm aus preisgekrönter Schach-Doku "Brooklyn Castle"

© 2011 Summit Entertainment, LLC.
Meinungen
0
Tags: Schule, Schach, Brooklyn, Jonathan Levine, Dokumentarfilm, Seth Rogen, Evan Goldberg, Katie Dellamaggiore
Für Jonathan Levine war dieser Februar definitiv ein guter Monat, denn der Filmemacher hatte gefühlt jeden Tag ein neues Projekt am Start. Jetzt ist noch ein Weiteres dazugekommen.

"Stell dir eine Schule vor, in der die coolen Kids die aus dem Schach-Club sind", stand auf dem Filmplakat des Dokumentarfilms Brooklyn Castle von Katie Dellamaggiore, der 2012 einige Preise abräumen konnte. Tatsächlich geht es in dem Werk um die Schüler einer Schule in Brooklyn, an der eines der besten Schachprogramme des Staates läuft. Wettbewerb um Wettbewerb gewinnen die Absolventen der Brooklyner I.S. 318. Für die Kinder in einem der heruntergekommensten New Yorker Viertel ist das der einzige Silberstreif am Horizont. Doch tiefe Einschnitte in das Budget stellen die Zukunft des Programms in Frage.

Es ist jetzt an Jonathan Levine (50/50 - Freunde fürs Überleben), aus Brooklyn Castle einen Spielfilm zu machen. Sein Kollaborateur, der Autor Will Reiser, wurde für die Drehbuchadaption verpflichtet, seine alten Kumpel Seth Rogen und Evan Goldberg sind als Produzenten engagiert.

Für den Regisseur wird 2014 also definitiv ein anstrengendes Jahr werden. Erst vor einigen Wochen kam heraus, dass Levine an Weihnachten eine Komödie in Zusammenarbeit mit Seth Rogen und Joseph Gordon Levitt präsentieren will, er arbeitet an einem geheimnisvollen Projekt namens Bad Romance mit Channing Tatum, sicherte sich die Fernsehserie Street Dreams über Nas und gehört zu den potentiellen Regisseuren für Marvels geplante Comicverfilmung Doctor Strange. Wenn sich der Regisseur also über eines nicht beklagen kann, dann über eine schlechte Auftragslage.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope