James Franco arbeitet am Remake des TV-Films "Mother, May I Sleep With Danger?" für Lifetime - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
  • Home
  • News
  • James Franco arbeitet am Remake des TV-Films "Mother, May I Sleep With Danger?" für Lifetime
Zurück zur Übersicht
15 22/12

James Franco arbeitet am Remake des TV-Films "Mother, May I Sleep With Danger?" für Lifetime

© Bang Showbiz
Meinungen
0
Tags: Remake, Geheimnis, Studentin, Mutter-Tochter-Beziehung, James Franco, Jubiläum, Romanze, Fernsehfilm, Tory Spelling, Lifetime, Melanie Aitkenhead
James Franco hat bekanntlich ein Faible dafür, abseitige Projekte auszugraben. Gerade erzählt er in The Disaster Artist von der Entstehung eines der schlechtesten Filme aller Zeiten - nun plant er das Remake eines Fernsehfilms von 1996.

Mother, May I Sleep With Danger? erschien in dem Jahr auf NBC. Tory Spelling spielte darin eine College-Studentin, die sich in den charmanten Ivan Sergei verliebte. Ihre misstrauische Mutter vermutete bei ihm jedoch ein tödliches Geheimnis. Durch seine zahlreichen Wiederholungen auf Lifetime und anderen TV-Kanälen erlangte der Fernsehfilm irgendwann Kultstatus.

Pünktlich zum Zwanzigjährigen Jubiläum soll nun am 30. September 2016 das Remake dazu auf Lifetime laufen: James Franco beteiligt sich daran als ausführender Produzent und steuerte die Idee bei, Amber Coney entwickelt das Drehbuch und Melanie Aitkenhead (Actors Anonymous) übernimmt die Regie. Gerüchten zufolge soll sogar Tory Spelling wieder an Bord sein - diesmal in der Rolle der Mutter. Das Casting wurde bisher jedoch weder von Lifetime, noch vom zuständigen Studio Sony bestätigt.

James Franco arbeitet derzeit auf Hochtouren an The Disaster Artist weiter und verpflichtete dazu kürzlich Schauspieler_Innen wie Sharon Stone und Jacki Weaver, Kate Upton oder Josh Hutcherson. Seine Literaturadaption In Dubious Battle befindet sich aktuell in der Postproduktion.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope