"Ich bin die Andere" feiert Weltpremiere in Toronto - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
  • Home
  • News
  • "Ich bin die Andere" feiert Weltpremiere in Toronto
Zurück zur Übersicht
06 08/08

"Ich bin die Andere" feiert Weltpremiere in Toronto

Meinungen
0
München - Der neue Film von Margarethe von Trotta wird seine Welturaufführung beim diesjährigen Toronto International Film Festival in der Masters Selection erleben, in der im letzten Jahr Filme wie Brokeback Mountain von Ang Lee und Manderlay von Lars von Trier ihre Amerika-Premiere feierten.

In dem Melodram Ich bin die Andere spielen Katja Riemann, August Diehl und Armin Mueller-Stahl in den Hauptrollen und selbst die Nebenrollen sind mit Barbara Auer und Karin Dor gut besetzt. Ich bin die andere basiert auf dem Roman und Drehbuch der beiden Fassbinder-Autoren Peter Märthesheimer und Pea Fröhlich.

In dem Film geht es um einen erfolgreichen jungen Ingenieur, der in den Bann einer ebenso schönen wie geheimnisvollen Frau gerät. Er möchte sie heiraten und trennt sich von seiner bisherigen Lebensgefährtin. Aber wer ist die zugleich unschuldig zarte wie provozierend laszive Frau wirklich? Und welche Rolle spielen ihr Vater und ihre Familie? Es entwickelt sich ein immer gefährlicher werdendes Melodram, ein erotisches Abenteuer aus Liebe, Leidenschaft und Abhängigkeit.

Produziert wurde Ich bin die Andere von Markus Zimmer, der bereits bei Rosenstraße erfolgreich mit Margarethe von Trotta zusammenarbeitete und der auch Die Wolke und Bergkristall realisierte.

Wie schon bei Rosenstraße übernimmt der französische Weltvertrieb Studio Canal den internationalen Vertrieb. Rosenstraße wurde weltweit verkauft und zählt zu den erfolgreichsten Produktionen der international renommierten Regisseurin. Katja Riemann erhielt für ihre Darstellung den Preis als Beste Schauspielerin bei den Filmfestspielen in Venedig 2003.

Ich bin die Andere kommt am 5. Oktober 2006 in die deutschen Kinos.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope