Guillermo del Toro belebt die Idee von der Literaturverfilmung "At the Mountains of Madness" wieder - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
  • Home
  • News
  • Guillermo del Toro belebt die Idee von der Literaturverfilmung "At the Mountains of Madness" wieder
Zurück zur Übersicht
14 07/07

Guillermo del Toro belebt die Idee von der Literaturverfilmung "At the Mountains of Madness" wieder

© Bang Showbiz
Meinungen
0
Tags: Sequel, Interview, Literaturverfilmung, Guillermo del Toro, Science Fiction, H.P. Lovecraft, Finanzierung, Ratingsystem
Als Guillermo del Toro 2011 den Roman At the Mountains of Madness von H.P. Lovecraft verfilmen wollte, schob ihm Universal einen Riegel vor.

Zwar mochte das Studio die Idee, weniger jedoch den finanziellen Aspekt. Der Regisseur forderte nämlich nicht nur ein Budget von über 120 Millionen US-Dollar, sondern bestand auch noch auf dem wenig mainstream-tauglichen R-Rating. Mittlerweile ist Guillermo del Toro jedoch bei Legendary untergekommen. Dort hat sich der Wind anscheinend gedreht und plötzlich gibt es wieder Hoffnung für die Literaturverfilmung.

So verriet del Toro kürzlich in einem Interview: "Ich hab denen gesagt, das sei der Film, den ich wirklich eines Tages drehen will, und er ist noch immer teuer. Aber ich denke, nun, da PG-13 immer flexibler wird, könnte ich den Film wohl auch mit diesem Rating drehen. Ich werde also mit Legendary herausfinden, wie ich so furchteinflößend sein kann wie möglich, aber dabei nicht allzu anschaulich. Es gibt eine oder zwei Szenen in dem Buch, die sehr anschaulich sind. Zum Beispiel die menschliche Autopsie, die Aliens vornehmen, das ist ein sehr schockierender Moment. Aber ich denke, ich kann Wege zur Umsetzung finden. Wir werden sehen. Das ist auf jeden Fall eine Möglichkeit für die Zukunft. Legendary war schon einmal kurz davor, es zu machen, ich weiß also, dass sie das Drehbuch lieben..."

Für Freunde der Science-Fiction und des gepflegten Grusels dürften diese Neuigkeiten vielversprechend sein. Für alle anderen sei noch erwähnt, dass Guillermo del Toro auch die Fortsetzung zu seinem letzten Erfolg Pacific Rim nicht vergessen hat. Das Sequel ist für 2017 geplant. Auch dazu verlor der Regisseur einige Worte: "Ich möchte nicht spoilern, aber ich denke, am Ende des zweiten Films werden die Menschen herausfinden, dass die beiden Streifen für sich selbst stehen. Sie unterscheiden sich sehr voneinander, obwohl beide hoffentlich das gleiche gigantische Spektakel liefern. Aber der Tenor beider Filme wird ziemlich unterschiedlich." Bevor es soweit ist, dürfen wir hierzulande aber erst einmal ab dem 15. Oktober 2015 mit Haunted Peak in den Kinos rechnen.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope