George Clooney produziert Tom Fords Neo-Noir-Thriller "Nocturnal Animals" - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
  • Home
  • News
  • George Clooney produziert Tom Fords Neo-Noir-Thriller "Nocturnal Animals"
Zurück zur Übersicht
15 25/03

George Clooney produziert Tom Fords Neo-Noir-Thriller "Nocturnal Animals"

© Bang Showbiz
Meinungen
0
Tags: Roman, Literaturverfilmung, George Clooney, Meta-Film, Tom Ford, Neo-Noir, Thriller, Adaption
Als im vergangenen Februar bekannt wurde, Tom Ford plane endlich einen Nachfolgefilm zu seinem erfolgreichen Debüt A Single Man, bemühte er sich noch nach Kräften, alle Details darüber geheim zu halten. Gelungen ist ihm das nur bis gestern.

Nun wissen wir, dass sein nächstes Werk den Titel Nocturnal Animals tragen wird und eine Adaption des 1993er Romans Tony and Susan von Austin Wright ist. Ford selbst verfasste das Drehbuch und plant im kommenden Herbst mit dem Dreh voranzuschreiten. Im Februar erwog er zudem, das zugrundeliegende Material gleich zwei Mal zu verfilmen: einmal werksgetreu und einmal mit viel künstlerischer Freiheit.

Tony and Susan würde sich für eine solche Herangehensweise durchaus anbieten, denn im Grunde erzählt auch der Roman gleich zwei Geschichten auf einmal. Susan lebt ein recht langweiliges Leben als Frau eines Arztes in irgendeiner Vorstadt, als sie eines Tages unverhofft ein Päckchen erhält. Darin ist ein Romanmanuskript ihres Exmannes, den sie vor zwanzig Jahren verließ. Sie soll es lesen, denn sie sei immer seine beste Kritikerin gewesen. Nocturnal Animals heißt das Buch, und als Susan zu lesen beginnt, verliert sie sich immer mehr in der packenden Story.

Unter Hollywoods Schauspielern sorgt die Aussicht auf eine potentielle Rolle in Nocturnal Animals aktuell für viel Aufregung. Fest an Bord ist aber bisher nur George Clooney, der gemeinsam mit seinem Partner Grant Heslov von Smokehouse Pictures als Produzent fungiert.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope