Fatih Akin bezichtigt Bild des Rassismus - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
  • Home
  • News
  • Fatih Akin bezichtigt Bild des Rassismus
Zurück zur Übersicht
04 10/03

Fatih Akin bezichtigt Bild des Rassismus

Meinungen
0
Hamburg - In einem Interview mit der Zeitschrift Stern hat Regissseur Fatih Akin dem Boulevardblatt Bild Rassismus und Volksverhetzung vorgeworfen. Die tagelange Bild-Berichterstattung über Sibel Kelkilli und Birol Ünel sei eine gezielte "Kampagne" gewesen. "Das Ziel ist Rassismus", so Akin weiter.

Nachdem Bild genüsslich die Pornovergangenheit von Kelkilli ausgebreitet hatte, berichtete das Blatt auch über das Vorstrafenregister von Birol Ünel. Im selben Stern-Interview erzählt Ünel, dass er in den 80er Jahren zur autonomen Szene in Hannover gehört habe. Ein tätlicher Angriff auf ein Mitglied der FAP, eine Neonazi-Partei, habe ihm eine Vorstrafe wegen Körperverletzung eingebracht. Bild hatte den Grund für die Vorstrafe nicht erwähnt.

Unterdessen sagte Akin in einem Interview mit der Sächsischen Zeitung, dass Sibel Kelkilli auch eine Hauptrolle in seinem nächsten Film haben werde.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope