• Home
  • News
  • Der Filmtag im Überblick: 12. Mai - Europa
Zurück zur Übersicht
17 12/05

Der Filmtag im Überblick: 12. Mai - Europa

© CC BY 3.0 David Shankbone
Meinungen
0
Tags: Martin Scorsese, Tom Hanks, Katharine Hepburn, Whoopi Goldberg, Cary Grant, Geoffrey Bayldon, Rob Cohen, David Hudson, Keyframe, Fandor
Eine Meldung, die heute für große cinephile Klagerufe sorgte, erreichte uns via Indiewire. Der fantastische Service, den David Hudson und sein Team mit Keyframe auf der Plattform Fandor starteten, wurde eingestellt. Das Unternehmen richtet sich neu aus, man sei mehr am Mainstream interessiert. Mit dazu zählt auch eine stärkere Ausrichtung auf kurzen Videos statt längerer Video-Essays und Texte.

David Hudson äußerte sich auf Facebook: “Many, many thanks for the kind words, everybody. Back in the days of GreenCine Daily, probably at some point between the launches of FB and Twitter, I started saying to my wife, "Some day, what I'm doing here won't be necessary." Don't get me wrong, I don't think that day has come. But for me, it's been a fascinating and rewarding run. I began seeking out news and items of interest; soon it became more a matter of filtering than seeking. Most recently, my approach has been: You've probably seen mentions of every item in this roundup fly by, but these are the ones — IMHO, always — worthy of a second look. We may soon see "an app for that," but we're also aware, now more than ever, of the dangers of relying on algorithms to tell us what we'll want to know about. As for me personally, I don't know what happens next. I've scanned a list of what I'd consider to be potential prospects and, so far, have reached out to only two. If neither pans out, I may return to translating. And getting out more often. Cannes, though!”

Aktuelles
In Wien begann gestern die letzte große Schau, die Alexander Horwath als Direktor des Filmmuseums verantwortet. Unter dem Thema “Europa erzählen” versucht man zusammen mit den Wiener Festwochen, ein Europa in über 50 Filmen erzählerisch zu bestimmen. Im Standard schreibt Bert Rebhandl über die Schau.

In Berlin begann dagegen gestern ein Symposium zur Geschichte der UFA. Deutsche Welle hat mehr Infos.

Tom Hanks wird in einer Adaption von Paulette Jiles Buch News of the World spielen, wie Deadline berichtet. Die Rechte wurden von Fox 2000 gekauft. Die Geschichte beschreibt einen Road Trip 1870 durch den Wilden Westen. Ein Mann, der Nachrichten von Ort zu Ort bringt, wird von einem bockigen Mädchen begleitet, das von einem Indianerstamm befreit wurde, obwohl es dort bleiben wollte.

Fast and Furious-Regisseur Rob Cohen kümmert sich laut dem Hollywood Reporter in seinem nächsten Projekt um eine Adaption des Comics Razor. Darin geht es um eine traumatisierte Rächerin.

Und ja, Whoopi Goldberg gibt es noch. Gemeinsam mit Giancarlo Esposito wird sie in der Komödie Shriver spielen, wie ebenfalls der Hollywood Reporter ankündigt.

In Cannes kann man eine Dokumentation sehen, die sich mit den Drogenproblemen von Cary Grant beschäftigt. Becoming Cary Grant heißt der Film, den man bei den Classics sehen kann. Im Guardian ist unterdessen ein spannender Text zu Grant und seiner LSD-Therapie erschienen.



Der unermüdlich für das Kino kämpfende Martin Scorsese wird auch in Cannes sein. Nicht mit einem Film, sondern mit einem neu gestarteten Förderprojekt für junge Filmemacher, wie ScreenDaily schreibt.

Fundstücke


Beim Interview Magazine ist ein schönes Gespräch mit Cate Blanchett über ihre Rollen in Manifesto erschienen.

Trauerfall
Wie mehrere britische Medien vermelden, ist der britische Schauspieler Geoffrey Bayldon mit 93 Jahren gestorben. Bekannt wurde er vor allem für seine Rolle als zeitreisender Hexenmeister Catweazle in der gleichnamigen TV-Serie.



Geburtstagskind: Katharine Hepburn (1907-2003)
“I'm a personality as well as an actress. Show me an actress who isn't a personality, and you'll show me a woman who isn't a star.”



Filmtipp des Tages
Heute gibt es eine ganze Menge an Filmen, die die USA thematisieren in unserer TV-Schau. Zum Beispiel John Schlesingers berührender Asphalt-Cowboy.

Trailer
In der zehnteiligen Netflix-Serie Gypsy geht es um Therapeutin Jean Halloway (dargestellt von Naomi Watts), die sich mehr und mehr auf intime und durch ihren Berufscodex eigentlich verbotene Beziehungen zu Menschen aus dem Umfeld ihrer Patienten einlässt. Ein Verhalten, das für alle Beteiligten fatale Folgen haben wird ...


Gypsy

In der zweiten Staffel der Serie Top of the Lake geht es um einen Gruppe von Menschenhändlern, die junge Mädchen verkauft oder in Bordellen ausbeutet. Erneut führen die Ermittlungen die Detektivin Robin Griffin an den Bondi Beach in Sydney. Dort wurde eine unidentifizierte Leiche angespült. Die Handlung ist einige Jahre nach der ersten Staffel angesiedelt, in der es noch um das mysteriöse Verschwinden eines schwangeren zwölfjährigen Mädchens ging.


Top of the Lake: China Girl

Armand und Leila studieren beide und sind ineinander verliebt. Alles könnte in bester Ordnung sein, wenn da nicht Leilas Bruder wäre, der gerade von einem längeren Aufenthalt im Jemen zurückgekehrt ist. Dort hat er sich stark verändert und ist nun strikt gegen die Verbindung der beiden Liebenden.


Voll Verschleiert!

Max ersetzt den Secret Service Hund Butch im Weißen Haus, weil dieser Mutterschaftsurlaub hat. Er trifft auf TJ, den 12jährigen Sohn des Präsidenten. TJ fällt es schwer ein normales Leben zu führen. Als der russische Präsident auf Staatsbesuch ist, verbringt TJ Zeit mit dessen Tochter Alex. Die beiden geraten in Gefahr, aber Max eilt zur Hilfe.


Max - Ein Hund für alle Fälle

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope