• Home
  • News
  • David Frankel als Regisseur für "Collateral Beauty" mit Will Smith verpflichtet
Zurück zur Übersicht
15 11/11

David Frankel als Regisseur für "Collateral Beauty" mit Will Smith verpflichtet

© Creative Commons
Meinungen
0
Tags: Depression, New York, David Frankel, Hugh Jackman, Will Smith, Rooney Mara, Werbeagentur, Tragödie, Alfonso Gomez-Rejon, Allan Loeb
Collateral Beauty hat mittlerweile eine verworrene Geschichte hinter sich: der ursprünglich vorgesehene Hauptdarsteller Hugh Jackman sprang zugunsten von Will Smith ab, es folgte Rooney Mara und dann verlor man auch noch den Regisseur Alfonso Gomez-Rejon.

Weil man das Drama bei New Line jedoch nicht aufgeben wollte, begann umgehend die Suche nach einem Regie-Ersatz, der nun allem Anschein nach gefunden ist. Das Studio hat dafür begonnen David Frankel zu umwerben, der seine Karriere am Set von Serien wie Sex and the City begann und schließlich Komödien wie Der Teufel trägt Prada oder Wie beim ersten Mal für die große Leinwand entwickelte.

In Collateral Beauty erzählt er die Geschichte eines Werbefachmannes aus New York City (Will Smith), der nach einer persönlichen Tragödie in eine tiefe Depression abrutscht, aus der ihn seine Kollegen mit vereinten Kräften wieder herausziehen wollen. Was selbstverständlich nicht so reibungslos funktioniert wie gedacht. Allan Loeb schrieb das zugrundeliegende Drehbuch und beteiligt sich gleichzeitig als Produzent.

Der größte Teil des Ensembles bleibt für den Moment aber noch unbesetzt, und so ist derzeit noch nicht klar, ob der ursprünglich anberaumte Termin für den Drehbeginn - im kommenden Dezember - eingehalten werden kann. Als Erstes muss ein Ersatz für Rooney Mara gefunden werden.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope