• Home
  • News
  • Damien Chazelle verhandelt um die Regie beim Neil Armstrong-Biopic "First Man"
Zurück zur Übersicht
14 24/09

Damien Chazelle verhandelt um die Regie beim Neil Armstrong-Biopic "First Man"

© Wikimedia Commons
Meinungen
0
Tags: Astronaut, Pilot, Mond, Clint Eastwood, Biopic, Independent, Damien Chazelle, Adaption, Neil Armstrong
Wenn momentan ein Regisseur wissen muss, wie es sich anfühlt, von allen Seiten umworben zu werden, dann ist das wohl Damien Chazelle, der Regisseur des Indie-Überraschungshits Whiplash, der ein Festivalpublikum nach dem Anderen für sich einnimmt.

Als sein nächstes Projekt steht ein Musical namens La La Land auf Chazelles To-Do-Liste, das ihn mit seinem Hauptdarsteller Miles Teller wiedervereint und diesem noch Emma Watson zur Seite stellt. In den Verhandlungen, in denen sich der Regisseur aktuell befindet, geht es aber tatsächlich schon um den Film nach La La Land. Genau genommen haben die Produzenten von First Man ein Auge auf Damien Chazelle geworfen.

First Man ist ein Biopic über Neil Armstrong, der vom Navy-Piloten zum ersten Mann auf dem Mond avancierte. Schon seit Ewigkeiten ist das Projekt in Planung. So sollte es einst beispielsweise von Clint Eastwood unter dem Dach von Warner Bros. entwickelt werden. Es ist die Adaption des Buches First Man: A Life of Neil A. Armstrong von James Hansen, der bei seinen Recherchen Zugriff auf Armstrongs Familie sowohl als auch auf Mitarbeiter und Dokumente der NASA hatte. Für die Adaption des Drehbuches konnte Josh Singer (Inside Wikileaks - Die Fünfte Gewalt) verpflichtet werden.

Und für all diejenigen, die sich vorerst von Damien Chazelles Regiedebüt überzeugen möchten, gibt es jetzt die gute Nachricht: Whiplash hat seit einiger Zeit einen deutschen Kinostart. Ab dem 19. Februar 2015 lässt sich das Drama mit Miles Teller und J.K. Simmons auf den hiesigen Leinwänden betrachten.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope