• Home
  • News
  • Cynthia Nixon schnappt sich die Hauptrolle im Indiedrama "The Evening Hour"
Zurück zur Übersicht
16 17/03

Cynthia Nixon schnappt sich die Hauptrolle im Indiedrama "The Evening Hour"

© Yahoo from Sunnyvale, California, USA, Cynthia Nixon 2014 (cropped), CC BY 2.0
Meinungen
0
Tags: Mutter-Sohn-Beziehung, Literaturverfilmung, Veränderung, Independent, Cynthia Nixon, Adaption, Drogendealer, Braden King, Michael Trotter, Marin Ireland
Für ihre Leistung in James White wurde sie für einen Indie Spirit Award nominiert und für ihre Rolle als Emily Dickinson in A Quiet Passion gab es auf der Berlinale überwiegend Lob. Kein Wunder, dass Cynthia Nixon schon wieder das nächste Angebot erhalten hat.

Die lange vorrangig aus Sex and the City bekannte Darstellerin startet gerade noch einmal richtig durch und konnte sich eine der Hauptrollen im Indiedrama The Evening Hour sichern. Sie spielt darin die Mutter eines entfremdeten jungen Mannes, der durch unvorhergesehene Umstände nach Hause kommen muss und eine Auszeit von seinem Job als Drogendealer nimmt.

The Evening Hour basiert auf dem gleichnamigen 2012er Debütroman von Carter Sickel, die Drehbuchadaption nahm die bisherige Produktionsassistentin Elizabeth Palmore vor. Die Verantwortung für die Regie übernimmt hingegen Braden King, der 2011 mit der Romanze Here mit Ben Foster sein Spielfilmdebüt gegeben hatte. Wenn etwa Mitte des Jahres die erste Klappe zu The Evening Hour fallen wird, treten neben Nixon auch Brian Geraghty, Marin Ireland und der Newcomer Michael Trotter als der junge Drogendealer vor die Kamera.

Einen regulären Kinostart gibt es für A Quiet Passion im Übrigen in Deutschland noch nicht. Zuletzt stand Cynthia Nixon außerdem für eine Episode der Serie Broad City vor der Kamera.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope