Bill Condon als Regisseur für Disneys Live-Action "Die Schöne und das Biest" verpflichtet - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
  • Home
  • News
  • Bill Condon als Regisseur für Disneys Live-Action "Die Schöne und das Biest" verpflichtet
Zurück zur Übersicht
14 05/06

Bill Condon als Regisseur für Disneys Live-Action "Die Schöne und das Biest" verpflichtet

© Summit Entertainment
Meinungen
0
Tags: Märchen, Biest, Guillermo del Toro, Bill Condon, Disney, Live Action
Die französische Märchenverfilmung Die Schöne und das Biest mit Léa Seydoux und Vincent Cassel, die dieses Jahr auf der Berlinale ihre Premiere feierte, konnte nicht gerade durch originelle Ideen glänzen. Wir werden sehen, ob Disney das besser kann.

Die Filmfabrik plant genau genommen schon seit über einem Jahr die Live-Action-Verfilmung des Märchens, das im Hause Disney schon vor Jahren als Zeichentrickversion Erfolge feierte. Momentan sorgt aber der Dornröschen-Streifen Maleficent - Die dunkle Fee mit Angelina Jolie weltweit für klingelnde Kinokassen und das bot wahrscheinlich den Auslöser für Disney, das Projekt nun verstärkt nach vorn zu treiben.

Seit den ersten Verlautbarungen haben sich nun auch einige Personalveränderungen ergeben. So ist zum Beispiel nicht mehr der Drehbuchautor Joe Ahearne (Trance - Gefährliche Erinnerung) für das Script verantwortlich, sondern sein Kollege Evan Spiliotopoulos, der in der Vergangenheit schon an anderen Märchenfilmen wie TinkerBell - Die Suche nach dem verlorenen Schatz arbeitete. Als Regisseur konnte hingegen Bill Condon verpflichtet werden, der mit Dreamgirls große Erfolge verzeichnete, dessen letztes Werk Inside Wikileaks - Die fünfte Gewalt allerdings kläglich unterging.

In Sachen Die Schöne und das Biest wird der Regisseur in Konkurrenz zu Guillermo del Toro treten müssen, der momentan seine eigene Fassung des Märchens zu produzieren plant. Condon plant für die nahe Zukunft außerdem den Kriminalfilm A Slight Trick of the Mind mit Ian McKellen als gealtertem Sherlock Holmes und Laura Linney als seiner Haushälterin.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope