Benedict Cumberbatch verhandelt um Tom Hardys alte Rolle in "Everest" von Doug Liman - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
  • Home
  • News
  • Benedict Cumberbatch verhandelt um Tom Hardys alte Rolle in "Everest" von Doug Liman
Zurück zur Übersicht
13 23/10

Benedict Cumberbatch verhandelt um Tom Hardys alte Rolle in "Everest" von Doug Liman

© Bang Showbiz
Meinungen
0
Tags: Bergsteigen, Mount Everest, Jake Gyllenhaal, Benedict Cumberbatch, Tom Hardy, Baltasar Kormakur, Tom Hiddleston, Doug Liman
Tom Hardy sollte die Hauptrolle in Doug Limans Everest spielen. Da der Regisseur aber schon im März drehen will, kann der Akteur den Termin nicht einhalten - und verabschiedete sich nun von dem Projekt.

Auf der Wunschliste der Ersatzkandidaten steht nun Benedict Cumberbatch ganz oben, der Einzige ist er aber nicht. So fielen beispielsweise die Namen Joel Kinnaman, James McAvoy, Henry Cavill, Luke Evans, Dan Stevens, Matthew Goode, Jim Sturgess und Tom Hiddleston. Die Darsteller bewerben sich jedoch nicht alle um die gleiche Rolle, es müssen nämlich Bergsteiger George Mallory sowohl als auch sein australischer Konkurrent George Finch besetzt werden.

Everest, der übrigens keinesfalls mit dem gleichnamigen Film von Baltasar Kormákur verwechselt werden sollte, basiert auf dem Buch Path of Glory von Jeffrey Archer, das Sheldon Turner für die große Leinwand adaptierte. Der Kormákur-Film mit Josh Brolin, John Hawkes, Jake Gyllenhaal und Jason Clarke kämpft derweil mit finanziellen Problemen, nachdem ein Co-Sponsor absprang. Noch halten die Macher aber an ihren Plänen fest, schon im kommenden Monat mit dem Dreh zu beginnen.

Aber noch einmal zurück zu Benedict Cumberbatch. Auch bei diesem Darsteller muss die Everest-Crew nämlich aufpassen, dass es keine Terminüberschneidungen gibt. Der Akteur hat unter anderem Rollen in The Lost City of Z, Flying Horse und in einem Biopic über Brian Epstein an Land gezogen. Zunächst ist er aber in Der Hobbit: Smaugs Einöde und ab dem 09. Januar 2014 auch in Im August in Osage County zu sehen.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope