Alicia Vikander als georgische Prinzessin in "Ali and Nino" von Asif Kapadia - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
  • Home
  • News
  • Alicia Vikander als georgische Prinzessin in "Ali and Nino" von Asif Kapadia
Zurück zur Übersicht
13 12/08

Alicia Vikander als georgische Prinzessin in "Ali and Nino" von Asif Kapadia

© CC BY-SA 3.0 Frankie Fouganthin
Meinungen
0
Tags: Prinzessin, Islam, Erster Weltkrieg, Alicia Vikander, Romanze, Asif Kapadia, Christentum, Sovietunion
In historischen Roben sieht Alicia Vikander bei Weitem nicht nur bezaubernd aus, sondern weiß vor allem mit ihrer Schauspielkunst zu überzeugen, das hat sie in Anna Karenina und Die Königin und der Leibarzt - A Royal Affair bewiesen. Auch in ihrem nächsten Film Ali and Nino wird die Schwedin wieder in ein bodenlanges Kleid schlüpfen.

Ali and Nino ist die Adaption eines Romans, der 1937 unter dem Pseudonym Kurban Said in Deutschland erschien. Darin geht es um eine Liebesgeschichte à la Romeo and Juliet zwischen der georgischen Prinzessin Nino Kipiani und Ali Khan Shirvanshir, dem Erstgeborenen einer bedeutenden muslimischen Familie. Die Romanze spielt sich vor dem Hintergrund des Ersten Weltkrieges und dem Entstehen der Sovietunion ab. Als Regisseur bei Ali and Nino ist Asif Kapadia, der Macher von Senna, mit an Bord, die Drehbuchadaption nahm Christopher Hampton (Gefährliche Liebschaften) vor.

Für die weibliche Hauptrolle in dem Drama hat nun Alicia Vikander unterschrieben. Bevor der Dreh allerdings im Jahre 2014 beginnen soll, hat die Schauspielerin noch genügend andere Vorhaben. So übernimmt sie beispielweise einen Part in der Romanze Tulip Fever von Justin Chadwick, im Drama Son of a Gun neben Ewan McGregor und in Ex Machina von Alex Garland. Zunächst ist sie aber ab dem 31. Oktober 2013 in Inside Wikileaks - Die fünfte Gewalt von Bill Condon zu sehen. Darin spielt Benedict Cumberbatch den legendären Wikileaks-Gründer Julian Assange.

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope