Zurück zur Übersicht

Miral - Trailer

Meinungen
2

4 Sterne aus 21 Bewertungen

Miral - Trailer (englisch)

×

TRAILER & CLIPS ZU "Miral"

Verschiedene Frauenleben, zwei unversöhnliche Positionen und eine Botschaft – auf diesen Nenner lässt sich Julian Schnabels Film "Miral" bringen, der in verschiedenen Episoden einen weiten Bogen über annähernd 50 Jahre israelisch-palästinenische Geschichte spannt.

Mehr lesen

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Bisherige Meinungen

(Anzeige: 2 von insgesamt 2)
Von: Manfred am: 30.11.10
Es ist nun mal so das die Palästinenser die Leidtragenden sind. Sie haben ihr Land und jegliche Menschenrechte verloren ! ABL ich wünschte man würde dir dein Haus oder Whg nehmen und dich einsperren und dann sehen wir was da heisst die armen Palästinenser !
Von: ABL am: 18.11.10
Ich habe den Film nicht gesehen und werde auch nicht rein gehen weil es wieder einmal klagen will-die böse Israelis hier, und dei arme Palästinenser da. Das das Medchen vom Vater vergewaltigt wird und die Mutter nichr anders weiss als sich das Leben zu nehmen, schein normal zu sein. Betont wird wie grausamm die Soldaten sind. Ich hatte persönlich die Gelegenheit gehabt in einen Weisehaus auf dem Westbank reizuschuen. Die Betreuer haben bitterlich geklagt, dass sie viel in die Ausbildung der mädchen investieren. Kaum aber dass sie 14 werden, taucht die Familie, die bis dahin gar nicht gekümmert hatte auf, und verheiratete die Mädchen mit dem erst beste Kandidaten, meist ein Mann mit einen Behinderung, denn gebildete Frauen finden keine Ehemann der vermeindlichen Aufsäsigkeit duldet. Wann werden die "Menschenfreunde" die echte Lage von arabische Frauen beklagen? das wäre Stoff genug auch ohne böse Israelis. Frauen die in israelischen Gebiete leben führen, das weis ich auch aus erste Hand, ein freies dasein wie in keinem arabisches Land der Erde.