Zurück zur Übersicht

Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger - Trailer

Meinungen
13

960 Bewertungen

Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger - Trailer 2 (deutsch)

×

TRAILER & CLIPS ZU "Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger"

Am gleichnamigen, 2002 mit dem Booker Prize ausgezeichneten Roman des Kanadiers Yann Martel schieden sich die Geister. Die Geschichte eines indischen Jugendlichen, der 227 Tage auf einem Rettungsboot im Pazifik treibt und zwar in Gesellschaft eines bengalischen Tigers, erfuhr viel Lob als spannendes und lebensbejahendes Abenteuer vor spirituellem Hintergrund. Aber nicht jeder konnte sich mit dem ehrgeizigen Ineinandergreifen von erzählerischer Fantasie und Überlebensdrama anfreunden.

Mehr lesen

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Kommentar Seiten « 1 2 3 »

Bisherige Meinungen

(Anzeige: 5 von insgesamt 13)
Von: Ingrid Schmidt am: 25.05.13
Hallo;) ich wi auch in den Film gehen. Der soll ja ganz gut sein.
Von: benjamin am: 10.02.13
geiler film
Von: Die Checker am: 03.02.13
Dieser Film ist nicht für kinder gedacht es sollten nur 30+ Leute kommen
Von: bester angie am: 22.01.13
unglaublicher film mit übersinnlich schönen bildern ein film über die liebe zum glauben zum leben und zu der schöpfung über toleranz gegenüber allem was auf der welt existiert so einen film habe ich noch nie gesehen und ich verstehe nicht wie es möglich ist innere seelenzustände und bilder auf diese art zu verknüpfen unbedingt ansehen
Von: Daniela am: 16.01.13
denke, dass er roman ein guter stoff ist, in dem mit vielen sinnbildern gearbeitet wird, die sich wohl im kopf besser ausrollen lassen, als auf einer leinwand.. die geschichte als solche, die sache mit den tieren, die für die menschen stehen und v.a. der kampf pi´s mit dem tiger respektive mit sich selbst, sind sehr schöne metaphern! es artete aber zu sehr in kitsch und unglaubwürdigkeit aus, zumal sich die auflösung des ganzen ja erst zum schluss zeigt.. der hauptdarsteller selbst ist zwar hübsch anzusehen ;-), aber so manche emotion hab ich ihm an der einen od anderen stelle nicht wirklich abgekauft.. und was die 3d-effekte angeht: sie wirkten sehr oft wie vorgeschobene, an alte teleramas erinnernde 2d-kulissen. ich frage mich sowieso, wieso musste es überhaupt 3d sein?? reichen bei so einem bombastischen film nicht eh schon die bilder? und für den schluss noch eine ganz simple interpretation: pi könnte dem jungen, bisher eher erfolglosen autor die geschichte auch einfach erzählt haben, damit dieser endlich zu einem guten stoff kommt! :) alles in allem kein muss, aber eine ganz nette unterhaltung.

Kommentar Seiten « 1 2 3 »