Zurück zur Übersicht

La La Land

Meinungen
10

2.7 Sterne aus 253 Bewertungen

Kinostart: 12.01.2017
FSK: o.Al.
Genre: Drama, Komödie, Romantische Komödie, Musical
Tags: Liebe, Musik, Musical, Ryan Gosling, Emma Stone, Toronto 2016, Whiplash, Venedig 2016, Viennale 2016

Und steppen können sie auch noch!

Ein Musical als Eröffnungsfilm des altehrwürdigen Filmfestivals in Venedig? In den Branchenblättern war man skeptisch und stimmte die alte "Alles-viel-zu-unpolitisch"-Leier an. Dabei ist Damien Chazelles La La Land eine sehr mutige Entscheidung. Wie oft ertappt man sich selbst dabei, während eines Films mit Ginger Rogers und Fred Astair sehnsüchtig zu seufzen: "Ach, das macht heute auch niemand mehr." Wer könnte es auch? Und wen würde man besetzen?

Chazelle kann es – und er traf mit Emma Stone und Ryan Gosling eine perfekte Entscheidung bei der Besetzung. Sie spielen Mia und Sebastian, beide Mitte Zwanzig, in L.A. gestrandet und auf der Suche nach dem großen Durchbruch. Mia schenkt Kaffee aus und will eigentlich Schauspielerin werden. Sebastian spielt die Hintergrundmusik in Restaurants und will eigentlich seinen eigenen Jazz-Club eröffnen.

Noch bevor sie nun überhaupt in Erscheinung treten, zeigt Chazelle in seiner Eröffnungssequenz, dass er sein Handwerk beherrscht wie kaum ein anderer: Es ist Winter in L.A., die Sonne brennt vom Himmel, die Autos stehen im Stau. Kompletter Stillstand, nur die Kamera bewegt sich von einem Wagen zum anderen. Auf der Tonspur wechseln die Musikprogramme der Fahrer durch. Eine junge Frau singt mit, steigt dann aus dem Wagen und beginnt zu tanzen – und alle fallen mit ein. Mit einer Choreographie, die in Perfektion broadwayreif ist und mit einer Farbenpracht, wie man sie sonst nur Bollywood-Filmen findet. Musical, wie es klassischer nicht sein könnte. Und das fast ganz ohne einen einzigen Schnitt. Doch ist dieser Prolog nur eine Fingerübung. Denn in den nächsten fünf Akten variieren Tempo und Tonlage. In schönen Spannungsbögen wechseln Handlung und Musik zwischen euphorisch zu schwermütig, um ein Ende zu nehmen, das überrascht.

Chazelle kennt die Klassiker, tappt aber nicht in die Falle, sie einfach nur plump zu kopieren. Die Fingerübung im Prolog genügt ihm – gut, ab und zu zitiert er mit einem Augenzwinkern auch Fred Astaire, Frank Sinatra und Ginger Rogers. Wenn Ryan Gosling sich auf einem Hollywood-Hügel plötzlich träumerisch um eine Laterne dreht. Wenn sie Und sie wissen nicht was sie tun in einem alten Kino gucken und das Zelluloid in Flammen aufgeht. Oder wenn Stone und Gosling im letzten Akt in einer Revuenummer über Wasser tanzen. Diese Gesten verweben sich jedoch ganz unsentimental in eine Handlung, die im Hier und Jetzt spielt – da wird die romantische Tanzszene, die früher mit einem Kuss der beiden Protagonisten geendet hätte, schon mal vom Klingeln des iPhones unterbrochen.

Und nicht nur die Handlung hat Chazelle in die Gegenwart geholt. Seine ganze Geschichte ist so modern wie zeitlos. Mia und Sebastian verfolgen ihre Träume und müssen irgendwann die Entscheidung treffen, was ihnen wirklich wichtig im Leben ist. Wie viel opfert man für seine Träume? Verkauft man sich ein bisschen – und kann man sich überhaupt "nur ein bisschen" verkaufen? Lässt man die Liebe für die Karriere gehen? La La Land ist ein Film über das Erwachsenwerden und eine große Liebesgeschichte. Chazelle ist nach seinem gefeierten Debüt Whiplash nun die Wiedergeburt des Musikfilms gelungen, die selbst Musical-Skeptiker überzeugen kann.

(Maria Wiesner)

Daten & Fakten

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2016
Länge: 128 (Min.)
Verleih: StudioCanal
Kinostart: 12.01.2017

Cast & Crew

Regie: Damien Chazelle
Drehbuch: Damien Chazelle
Kamera: Linus Sandgren
Schnitt: Tom Cross
Musik: Justin Hurwitz
Hauptdarsteller: J.K. Simmons, Ryan Gosling, Emma Stone, Rosemarie DeWitt

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Kommentar Seiten « 1 2 »

Bisherige Meinungen

(Anzeige: 5 von insgesamt 10)
Von: b. feuerabend am: 19.02.17
Sorry, hatte mich sehr auf den Film gefreut. Aber leider um sonst...Das wenige erfolgreiche singen und tanzen hätte ich noch überstanden,aber der flache Inhalt der Story war einschläfernd!!!!
Von: Barbara Pape am: 07.02.17
Alberner US Film der an Prüderie und Einfallslosigkeit nichts zu wünschen übrig lässt.
Von: CB am: 27.01.17
Ich glaube ich war in einem anderen Film mit dem gleichen Titel. Es war mit Abstand der langweilgste Film, den ich je gesehen habe. Außer dass ab und an schlecht gesungen und getanzt wurde passierte gar nichts. Oh, ich vergaß die Darsteller warfen sich ab und zu jeweils gefühlte zehn Minuten lang in Großeinstellung schmachtende oder traurige Blicke zu. Die Dialoge waren nichtssagend, die Charaktere hatten so viel Tiefgang wie eine Briefmarke und die ganze Story so vile Magie wie die Tagesschau. Der Film passt deswegen perfekt ins Donald's Amerika.
Von: Simon am: 09.01.17
@Denizhan, I saw the german trailer. The german cinema release will have a german synchronization for the dialogues, while the songs wont be dubbed. I think there will be OV showings in some repertory cinemas though.
Von: Denizhan SIRMACI am: 08.01.17
Hello, Can you inform me abou the language of the movie "La La Land" that will be shown on 12.01.2017. Is it going to be on original version or german? Thank you

Kommentar Seiten « 1 2 »

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope