Zurück zur Übersicht

In den letzten Tagen der Stadt

Meinungen
0

Noch nicht genügend Bewertungen

© Wolf Kino/Arsenal-Institut f. Film- u. Videokunst e.V.
In den letzten Tagen der Stadt von Tamer El Said

Kairo 2009, zwei Jahre vor der ägyptischen Revolution. Khalid, ein Filmemacher im Film und das Alter Ego von Regisseur Tamer El Said, erlebt eine kreative und persönliche Krise: Er arbeitet an einem Porträt über Kairo, an dessen Fertigstellung er permanent scheitert. Immer wieder sichtet er gemeinsam mit seinem Cutter das Material, durch das wir Fragmente von Kairo erleben: chaotische Straßenszenerien, die Großzügigkeit des Nils, Begegnungen mit Freunden. Wunderschön gefilmt, eingetaucht in das schmutzige Gelb dieser Metropole, gerahmt von einer glücklosen Biografie des Film-im-Film-Regisseurs Khalid, der zwischen dem Verlust der Freundin und dem baldigen Rausschmiss aus seiner Wohnung auf symptomatische Weise in der Luft hängt.

Daten & Fakten

Originaltitel: Akher ayam el madina
Genre: Drama
Produktionsland: Deutschland, Großbritannien, Ägypten, Vereinigte Arabische Emirate
Produktionsjahr: 2016
Länge: 118 (Min.)
Verleih: Wolf Kino/Arsenal-Institut f. Film- u. Videokunst e.V.
Kinostart: 07.09.2017
Tags: Berlinale 2016, Berlinale 2016 Forum, Viennale 2016

Cast & Crew

Regie: Tamer El Said
Drehbuch: Tamer El Said, Rasha Salti
Kamera: Bassem Fayad
Schnitt: Barbara Bossuet, Mohamed, Abdel Gawad, Vartan Avakian
Musik: Amélie Legrand, Victor Moïse
Hauptdarsteller: Hayder Helo, Khalid Abdalla, Laila Samy, Hanan Youssef, Maryam Saleh